Aufquellen

ein Verbum, welches in doppelter Gattung üblich ist.I Als ein Neutrum mit irregulärer Conjugation und dem Hülfsworte seyn; S. Quellen. 1) Herauf quellen, von einem flüssigen Körper. Das Wasser quillt sehr stark auf. 2) Durch einen flüssigen Körper ausgedehnet werden. Das Getreide quill...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

aufquellen

auf¦quel¦len [V.93, ist aufgequollen; o. Obj.] 1 anschwellen, ausdehnen, dicker werden; der Teig, die Gelatine muss erst noch a. 2 [geh.] aufsteigen, entstehen und nach oben ziehen; Nebel quoll auf 3 [übertr., geh.] aufsteigen, entstehen; Wut quoll in ihr auf
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

aufquellen

(aufquellen (Holz, Erbsen)) herausfließen (aus) , quellen , quillen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/aufquellen
Keine exakte Übereinkunft gefunden.