Kopie von `Meyers Lexikon online`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Meyers Lexikon online
Kategorie: Allgemeines
Datum & Land: 10/03/2009, DE
Wörter: 160515


AA
AA, Abkürzung für Auswärtiges Amt.

aa
aa, auf Rezepten: Abkürzung für ana.

Aa
Aa, Familiennamenforschung: Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch ahe »Fluss, Wasser« für jemanden, der an einem Gewässer wohnte. Die Entstehung dieses Familiennamens zeigt der Beleg aus Coesfeld/Westfalen anno 1435: Ghese to der Aa.

AA, aa
Die Begriffe AA/aa kommen in unserem Lexikon mehrmals vor. Bitte wählen Sie einen der folgenden Begriffe aus:

Aa.
Aa., Abkürzung für Arteriae (Arterien).

Aach
Aach die, Ache, Aa, Name vieler Flüsse und Bäche. Die Radolfzeller, Stockacher, Salemer und die Deggenhauser Aach münden in den Bodensee, die Zwiefalter Aach mündet in die Donau.

Aachen
Aachen, Kreis im Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen, 547 km<sup>2</sup>, 309 600 Einwohner.

Aachen
Aachen: Dom mit karolingischer Pfalzkapelle und spätgotischem Chor (Ansicht von Südosten) Aachen ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Köln, Nordrhein-Westfalen mit 257 600 Einwohnern. Die Stadt ist Sitz eines katholischen Bischofs, hat mehrere Hochschulen und Forschungsinstitu...

Aachener Dom
Aachener Dom, Aachener Münster, Bischofskirche in Aachen; ihren Kern bildet die von Odo von Metz erbaute, um 800 geweihte Pfalzkapelle Karls des Großen, ein achteckiger Zentralbau mit sechzehneckigem, zweigeschossigem Umgang. Im Osten die 1355 begonnene gotische Hochchorhalle, im Westen karolingisch...

Aachener Friede
Aachener Friede, von 1668, beendete den Devolutionskrieg.

Aachener Friede
Aachener Friede, von 1748, beendete den Österreichischen Erbfolgekrieg.

Aachener Kongress
Aachener Kongrẹss, der 1. Kongress der Heiligen Allianz 1818.

Aachener und Münchener Versicherungsgruppe
Aachener und Mụ̈nchener Versicherungsgruppe, Aachen, gegründet 1825, eines der größten Unternehmen auf dem deutschen Erstversicherungsmarkt; firmiert seit ûbernahme durch die Assicurazioni Generali S. p. A. (Triest) als AMB Generali Holding AG.

AAD
AAD, Abkürzung für analoge Aufnahme, analoge Bearbeitung, digitale Wiedergabe; kennzeichnet technische Verfahren bei einer CD-Aufnahme oder Ähnlichem.

Aada
Aada, weiblicher Vorname, finnische Form von Ada, Ada.

Aage Dons
Dọns, Aage, dänischer Schriftsteller, * Svanholm (bei Frederikssund, Seeland) 19. 8. 1903, † Â  Frederiksberg 13. 10. 1993; schrieb an H. Bang erinnernde Romane, die Vorliebe für die Außenseiter der Gesellschaft sowie sprachlich-psychologische Nuancierungskunst zeigen und Resignation a...

Aage Friis
Friis, Aage, dänischer Historiker, * Halskov (heute zu Korsør) 16. 8. 1870, † Â  Kopenhagen 5. 10. 1949.

Aage Niels Bohr
Bohr, Aage Niels, dänischer Physiker, * Kopenhagen 19. 6. 1922, Sohn von [Niels Henrik David Bohr]; entwickelte zusammen mit B. R. Mottelson eine Theorie der Kernstruktur und Kerndeformation, mit der sich der von Bohr erkannte Zusammenhang zwischen kollektiven Bewegungen und Partialbeweg...

AAI-Herzschrittmacher
AAI-Herzschrittmacher, Kurzbezeichnung für einen Herzschrittmacher, der seine Sonde im rechten Herzvorhof (Atrium) hat und dort sowohl stimuliert (englisch atrial pacing) als auch Signale wahrnimmt (englisch atrial sensing); der dritte Buchstabe der Abkürzung AAI kennzeichnet dabei den Funktionsmodu...

Aaiún
Aaiụ́n, Hauptort von Westsahara, El-Aaiún.

Aaken
Aaken, Familiennamenforschung: Herkunftsname, der auf eine niederdeutsche Form des Namens der Stadt Aachen oder auf den Ortsnamen Aken an der Elbe (Sachsen-Anhalt) zurückgeht.

Aal
Aal, Familiennamenforschung: 1) Berufsübername für einen Aalfischer. 2) Im oberdeutschen Sprachgebiet kann es sich hierbei gelegentlich um einen Berufsübernamen für einen Schuster (Ahl) handeln.

Aalartige Fische
Aalartige Fische: Glasaale des Europäischen Flussaals (Anguilla anguilla) Aal

Aalborg
Aalborg , dänische Stadt, Šlborg.

Aalderks
Aalderks, Familiennamenforschung: patronymische Bildung (starker Genitiv) zu Alderk, einer friesischen Form von Adelrich (Allrich).

Aale
Aale: Flussaal (Anguilla anguilla) Fischfamilie der Ordnung Aalartige Fische mit komplexem Lebenszyklus, der weite Wanderungen einschließt. Noch nicht alle biologischen Grundlagen sind vollständig erforscht. Die Entwicklung der beiden Arten Europäischer Aal und Amerikanischer Aal ist am besten dokum...

Aaliyah
Aaliyah, Aaliya, weiblicher Vorname, Nebenform von Aliya, Aliya. Bekannte Namensträgerin: Aaliyah Dani Haughton, amerikanische Popsängerin und Schauspielerin (20./21. Jahrhundert).

Aalmolche
Aalmolche, Amphiumidae, Familie aalähnlicher Schwanzlurche mit wenig entwickelten Gliedmaßen im Südosten Nordamerikas.

Aalmutter
Aalmutter, Zoarces viviparus, lebend gebärender Dorschfisch, 20† †™40 cm langer europäischer Küstenfisch der Nord- und Ostsee.

Aalrutte
Aalrutte, Aalquappe, Quappe, Lota lota, zu den Dorschen gehörender Süßwasserraubfisch, bis 1 m lang.

Aalsmeer
Aalsmeer, Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordholland, 22 900 Einwohner; größter Auktionsplatz für Schnittblumen und Zierpflanzen der Niederlande.

Aalst
Aalst, französisch Alost, Stadt in der belgischen Provinz Ostflandern, 76 300 Einwohner, an der Dender, 14 m über dem Meeresspiegel; Textil-, Gummi-, chemische, Maschinenindustrie, Brauereien, Hopfenhandel, Schnittblumenzucht.

Aalstrich
Aalstrich, dunkler Rückenstreifen bei Säugetieren.

Aalto
Aalto , Familiennamenforschung: Familienname zu finnisch aalto »Welle«. Bekannter Namensträger: Alvar Aalto, finnischer Architekt (19./20. Jahrhundert). Anfang der 1880er-Jahre hatte dessen Vater den Namen angenommen.

Aaltonen
Aaltonen , Familiennamenforschung: zu finnisch aalto »Welle« mit der Endung ...nen gebildeter Familienname. Bekannter Namensträger: Wäinö Aaltonen, finnischer Bildhauer (19./20. Jahrhundert). Der Vater des Künstlers nahm diesen Familiennamen um 1882 an.

AAM
AAM, Abkürzung für angeborener Auslösemechanismus.

Aar
Aar der, poetisch für: Adler.

Aar
Aar die, linker Nebenfluss der Lahn, entspringt in Taunusstein und mündet nach 40 km bei Diez.

Aar
Aar, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch ar »Adler« nach dem Charakter oder Aussehen des ersten Namensträgers. 2) Wohnstättenname nach dem Gewässernamen Aare, links zum Rhein in der Schweiz. Vgl. auch Ahr.

Aare
Aare: Talsperre Oberaare (Schweiz, Kanton Bern) Aare die, linker Nebenfluss des Rheins, in der Schweiz, 295 km, entspringt in den Aargletschern, durchfließt das Haslital, den Brienzer, Thuner und Bieler See und mündet unterhalb von Koblenz (Kanton Aargau); Kraftwerke.

Aareal Bank AG
RechtsformAktiengesellschaft SitzWiesbaden Gründungsjahr2002 Geschäftsfelderstrukturierte Immobilienfinanzierungen, Finanzdienstleistungen für die institutionelle Wohnungswirtschaft Bilanzsumme 40,202 Mrd. € (2007) Beschäftigte 2 546 (2007) VorstandsvorsitzenderWolf Schumacher Websitehttp://www.aa...

Aargau
Aargau, Weinbaukanton der Ostschweiz; auf knapp 400 ha (2002) Rebfläche werden zu rund 60 % Rotweintrauben kultiviert. Die wichtigsten roten Rebsorten sind Spätburgunder, Regent und eine Schweizer Kreuzung aus Gamay und Reichensteiner namens Garanoir, bei den weißen dominiert Müller-Thurgau, gef...

Aargau
Aargau: Bergfried der Burg Habsburg Das Aargau ist ein Kanton im Norden der Schweiz im deutschsprachigen Gebiet. Es ist geprägt durch die Flüsse Aare, Reuss und Limmat sowie die Gebirge Schweizer Mittelland und Jura.

Aargau
Aargau: Größe und Bevölkerung (31. 12. 2005) Bezirk (Hauptort)<sup>1</sup>Fläche (in km<sup>2</sup>)Einwohner Aarau10465 800 Baden153120 900 Bremgarten11764 600 Brugg14945 000 Kulm (Unterkulm)10136 500 Laufenburg15327 300 Lenzburg10348 300 Muri13929 600 Rheinfelden11240 000 Z...

Aargletscher
Aargletscher, Gletschergruppe, Finsteraarhorn.

Aarhus
Aarhus , Stadt in Dänemark, Šrhus.

Aarlen
Aarlen , Stadt in Belgien, Arlon.

Aarne Ervi
Ẹrvi, Aarne, finnischer Architekt, * Tammela 19. 5. 1910, † Â  Helsinki 1977.

Aaro Antti Hellaakoski
Hẹllaakoski, Aaro Antti, finnischer Schriftsteller, * Oulu 22. 6. 1893, † Â  Helsinki 23. 11. 1952.

Aaron
Aaron, Aron, aus der Bibel übernommener männlicher Vorname (hebräisch 'aharŠÂn), dessen Bedeutung nicht sicher geklärt ist. Wahrscheinlich handelt es sich um einen Namen ägyptischen Ursprungs. Im Arabischen entspricht Aaron der Name Harun. Nach der Bibel war Aaron der ältere Bruder des Mose, sein Be...

Aaron
Aaron: Abraham Cornelisz Bloemaert, »Aaron« (1. Hälfte 17. Jahrhundert;...Aaron, Aron, Gestalt des Alten Testaments, nach den verschiedenen Strängen der alttestamentlichen ûberlieferung der Bruder von Moses und Mirjam; der erste Hohepriester Israels (2. Mose 28, 1).

Aaron Antonovsky
Antonọvsky, Aaron, amerikanisch-israelischer Medizinsoziologe, * Brooklyn, New York 1923, † Â  Beer-Sheba (Israel) 7. 7. 1994.

Aaron Ben Mose Ben Ascher
Bẹn Ạscher, Aaron Ben Mose, jüdischer Gelehrter des 10. Jahrhunderts; lebte in Tiberias, gab als einer d (...)

Aaron Bernstein
Aaron BernsteinAaron David Bernstein Aaron (Aron) David, Pseudonym A. Rebenstein, deutscher Schriftsteller und Publizist, * Danzig 6. 4. 1812, † Â  Lichterfelde (heute zu Berlin) 12. 2. 1884.

Aaron Ciechanover
Ciechanover, Aaron, israelischer Biochemiker und Mediziner, * Haifa 1. 10. 1947; Sohn polnischer Einwanderer; lehrt seit 1986 am Israel Institute of Technology (Technion) in Haifa, seit 1992 dort Professor für Biochemie. Ende der 1970er-Jahre untersuchte er als Doktorand bei A. Hershko die M...

Aaron David Gordon
Gọrdon, Aaron David, hebräischer Schriftsteller und Philosoph, * Trojanow (bei Schitomir, Ukraine) 9. 6. 1856, † Â  Deganya (am See Genezareth) 22. 2. 1922; schloss sich in Russland der jüdischen Arbeiterbewegung an, zog 1904 nach Palästina und trat hier 1912 dem ersten Kibbuz bei. Von L. ...

Aaron Klug
Aaron Klug Klug, Aaron, britischer Biochemiker, * Zelvas (Litauen) 11. 8. 1926; Professor für Molekularbiologie in Cambridge, erhielt für seine kristallografischen Untersuchungen der Struktur von Nukleinsäure-Protein-Komplexen, besonders der Chromosomen, 1982 den Nobelpreis für Chemie.

Aaron Siskind
Sịskind, Aaron, amerikanischer Fotograf, * New York 4. 12. 1903, † Â  Paw Tucket (Rhode Island) 8. 2. 1991; schuf sozialkritische Fotodokumentationen sowie künstlerische Fotografien in stark abstrahierender, von scharfen Schwarz-Weiß-Kontrasten geprägter Bildsprache.

Aaron Spelling
Spẹlling , Aaron, amerikanischer Film- und Fernsehproduzent, * Dallas (Texas) 22. 4. 1923, † Â  Los Angeles (Kalifornien) 23. 6. 2006. Als jüngstes von fünf Kindern einer jüdischen Einwandererfamilie aus Russland und Polen wuchs Spelling in ärmlichen Verhältnissen in Texas auf. Der Soh...

Aarschot
Aarschot , Stadt in der Provinz Flämisch Brabant, Belgien, an der Demer im Hageland, 27 300 Einwohner; vielseitige Industrie, u. a. Batterieherstellung, Brauerei, Kleiderfabriken; Zentrum des Spargelanbaus. Gotische Liebfrauenkirche (13.† †™15. Jahrhundert).

Aart van der Leeuw
Leeuw , Aart van der, niederländischer Schriftsteller, * Delft 23. 6. 1876, † Â  Voorburg 17. 4. 1931.

Aas
Aas, Familiennamenforschung: aus der Kurzform eines mit dem Namenwort ans (germanisch »Gottheit«) gebildeten Rufnamens (z. B. Anselm) entstandener Familienname.

Aas
Aas, verwesende Tierleiche.

AAS, Aas
Die Begriffe AAS/Aas kommen in unserem Lexikon mehrmals vor. Bitte wählen Sie einen der folgenden Begriffe aus:

Aasblume
Aasblume, nach Aas riechende Blüte, Stapelie.

Aasfliegen
Aasfliegen, die Fleischfliegen.

Aasjäger
Aasjäger, Jäger, der nicht waidgerecht schießt, oder der beschossenes Wild ungenügend nachsucht, so daß es »verludert« (veraast).

Aaskäfer
Aaskäfer: Gemeiner Totengräber (Nicrophorus vespillo); sie betreiben eine hoch entwickelte... Aaskäfer, Silphidae, Käferfamilie mit keulenförmigen Fühlern. Aasfresser sind bes. die Totengräber (Necrophorus). Die Rübenaaskäfer (Blitophaga opaca, Blitophaga undata) sind Pflanzenschädlinge.

Aasmund Olavsson Vinje
Vịnje , Aasmund Olavsson, norwegischer Schriftsteller, * Vinje (Provinz Telemark) 6. 4. 1818, † Â  Gran (Provinz Opland) 30. 7. 1870.

AAV
AAV, Abkürzung für adenoassoziierte Viren, Parvoviren.

ab Iove principium
ab Iọve principium , »mit Jupiter (Gott) fang an«, Zitat aus Vergils »Eklogen« (III, 60).

ab irato
ab irato , im Zorn.

ab origine mundi
ab origine mụndi , anno mundi, anno orbis conditi, im Jahre nach der Erschaffung der Welt (jüdische Weltära).

ab ovo
ab ovo , von allem Anfang an.

ab urbe condita
ab ụrbe cọndita , Abkürzung a. u. c., »seit Gründung der Stadt (Rom)«, das heißt seit 753 v. Chr.

Ab-Hof-Verkauf
Ab-Hof-Verkauf, Verkauf von Wein durch den Erzeuger direkt an den Endverbraucher, der im Weingut bzw. in der Kellerei stattfindet; besonders in den Anbaugebieten des deutschen Sprachraums weit verbreitete Verkaufsform; gelegentlich werden hier mehr als 90 % der Produktion auf diesem Wege abgesetzt. ...

ab...
ab... , weg..., los...

AB0-Inkompatibilität
AB0-Inkompatibilität , Medizin: Unverträglichkeit im AB0-Blutgruppensystem (Blutgruppen), die auftritt, wenn Blut einer bestimmten Blutgruppe mit Blut gemischt wird, das Antikörper gegen diese Blutgruppe enthält. Eine AB0-inkompatible Blutübertragung führt zur Auflösung der fremden roten Blu...

AB0-System
AB0-System , klassische System der Blutgruppen.

Abadan
Abadan, Hafenstadt in Iran, nahe der Mündung des Schatt el-Arab in den Persischen Golf, 310 000 Einwohner; Pipelines aus Khusistan, Erdölraffinerien, Erdölausfuhr; Institut für Technologie.

Abaddon
Abaddon , Altes Testament: Hölle, Unterwelt.

Abaddon
Abaddon , Neues Testament: in Offenbarung 9, 11 der Engel des Verderbens.

Abaj Ibrahim Kunanbajew
Abạj Kunanbạjew, kasachisch Kunanbạjuly, Ibrahim, kasachischer Dichter, * Gebiet Semipalatinsk 10. 8. 1845, † Â  ebenda 6. 7. 1904.

Abakansteppe
Abakạnsteppe die, russisch Abakanskaja step, westlicher Teil des Minussinsker Beckens (Minussinsk), in Ostsibirien, Russland, westlich des Abakan und Jenissei, in der Region [Krasnojarsk], ebenes bis hügeliges Relief, bis 500 m über dem Meeresspiegel.

Abakan
Abakạn der, linker Nebenfluss des Jenissei in Ostsibirien, Russland, 514 km.

Abakan
Abakạn, Hauptstadt der Republik Chakassien, Russland, oberhalb der Mündung des Abakan in den Jenissei, 165 000 Einwohner; Universität, Maschinen- und Waggonbau, in der Nähe Eisenerzbergbau.

Abakteriurie
Abakteriurie die, -, ...ien, Keimfreiheit des Harns.

Abakus
Abakus Abakus der, Architektur: Deckplatte des Säulenkapitells.

Abakus
Abakus der, Mathematik: bereits im Altertum verwendetes Rechenbrett für die vier Grundrechnungsarten mit frei beweglichen oder in Rillen beziehungsweise Schlitzen geführten Rechensteinen, von deren Lage ihr Wert abhängt. Hieraus entstand ein noch heute in Russland und Ostasien gebräuchliches Recheng...

Abalienation
Abalienation die, Entfremdung, Ent-, Veräußerung.

Abalone
Abalone die, v. a. in der Gastronomie gebräuchliche Bezeichnung für das Rote Seeohr, eine essbare Meeresschnecke.

abandonnieren
abandonnieren, verzichten, abtreten, preisgeben (von Rechten).

Abandon
Abandon der, Verzicht auf ein Recht zur Entlastung von einer damit verbundenen Pflicht, z. B. a) im Gesellschaftsrecht: bei einer GmbH die Hingabe des Geschäftsanteils, um sich von der Nachschusspflicht zu befreien; b) in der Seeversicherung: Abtretung des Eigentums an dem versicherten Gegenstand, ...

Abanindranath Tagore
Tagore, , Abanindranath, Bengali: Avanindranath Thakur, indischer Maler, Vetter von Rabindranath Tagore; * Kalkutta 7. 8. 1871, † Â  ebenda 5. 12. 1951; begründete mit seinem Bruder Gaganendranath Tagore (* 1867, † Â  1938) die »Bengalische Schule«, in der eine von der europäischen ...

Abano Terme
Ạbano Tẹrme, Heilbad in Venetien, Provinz Padua, Italien, 18 600 Einwohner; radioaktive Kochsalzquellen (87 °C), Schwefelquellen, Schlammbäder.

Abant Gölü
Abạnt Gölü , Abạntsee der, 125 ha großer und bis 45 m tiefer See in der Türkei in den Abant-Bergen des südwestlichen Pontischen Gebirges südwestlich der Provinzstadt Bolu. Der durch eine Bergsturz-Talverschüttung in einer tektonischen Senke entstandene Bergsee ist Hotelstando...

abarischer Punkt
ạbarischer Punkt , kräftefreier Punkt zwischen zwei Massen, in dem ihre Gravitationskräfte entgegengesetzt gleich sind; im System Erde† †™Mond liegt er in einer Entfernung von <sup>1</sup>/<sub>9</sub> des Abstandes Erde† †™Mond vom Mondmittelpunkt.

Abartigkeit
Abartigkeit, Biologie: von der Norm abweichende Eigenschaft von Individuen einer Art. Sie kann auf Mutation beruhen oder während der Entwicklung durch äußere Einflüsse erworben sein.

Abart
Abart, Biologie: innerhalb einer Organismenart auftretende Variation, z. B. geografische Rassen. Haustiere und Kulturpflanzen sind Abarten von Wildformen, z. B. Haushühner vom Bankivahuhn.

Abasa
StaatRussland RepublikChakassien Koordinaten52° 39' N, 90° 5' O Einwohner(2006) 17 300 Abasạ, Abazạ, Stadt in der Republik Chakassien, in Ostsibirien, Russland, auf den nördlichen Ausläufern des Westlichen [Sajan], am oberen Abakan, (2006) 17 300 Einwohner; Eisenerzgewinnung ...