Kopie von `Markenprofi - Elektro-Hausgeräte`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Markenprofi - Elektro-Hausgeräte
Kategorie: Elektrotechnik und Elektronik > Elektro-Hausgeräte
Datum & Land: 13/10/2008, DE
Wörter: 672


Endstufe
Letzte Stufe in einer Verstärkerschaltung, welche die Ausgangsleistung für Sender, Lautsprecher oder ähnliches bereitstellt.

Energielabel
Für große elektrische Haushaltsgeräte besteht Kennzeichnungspflicht mit dem Energielabel. Hintergrund dieses Labels sind verschiedene EU-Richtlinien, die die Entwicklung und den Verkauf von energiesparenden Haushaltsgeräten fördern sollen.Folgende Geräte unterliegen der Kennzeichnungspflicht: * Kühl- und Gefriergeräte * Waschmaschinen * Wäschetrock...

Ensemble
Programmpakete des digitalen Radios, bestehend aus Audiokanälen sowie programmbegleitenden und programmunabhängigen Datendiensten, die man gleichzeitig empfangen kann.

Entavio
Technik- und Serviceplattform des Satellitenbetreibers SES Astra, welche neben Fernseh- und Radioprogrammen weitere Zusatzdienste wie interaktives Fernsehen, Video on Demand an einer Stelle bündelt und diese den SAT-Kunden über einen universellen Receiver zur Verfügung stellt. Eine spezielle Smartcard ermöglicht die Nutzung der Zusatzdienste. Als V...

ENUM
Abkürzung für telephone number mapping;Protokoll, mit dem Geräte der Telekommunikation mit dem Internetbereich verknüpft werden können, indem eine Telefonnummer in eindeutiger Weise über eine Internetadresse abgebildet wird. Diese Adresse wird zur Identifizierung der verschiedenen Kommunikationsdienste (E-Mail-Adressen, Fax, Mobilfunk, Voice Mail S...

EPG
Electronic Programme Guide; Elektronischer Programmführer.Navigations- und Informationssystem, welches bei digitalem Fernsehen durch das Programm führt.

EPG-tauglich
Wenn Fernsehgerät und Videorecorder EPG-tauglich sind, kann über die Programmzeitung am Fernsehgerät eine Sendung ausgewählt werden und der Videorecorder ist anschließend vollständig für die Aufnahme programmiert.

Epilation
Entfernung von Körperhaaren an der Haarwurzel mittels Pinzette, Wachs, Laser o.ä.

EPOC
Von Psion, Nokia und Sony Ericsson entwickeltes Betriebssystem für Organizer und mobile Kommunikationsgeräte.

Equalizer
Ein Regler oder vorprogrammierte Kurven ermöglichen die Anhebung bzw. Absenkung einzelner Wiedergabe-Frequenzbereiche. Beste Möglichkeiten für eine individuelle Klangsteuerung.

ESP
Electronic Shock Protection;Rüttelsicherung bei tragbaren CD- bzw. MP3-Playern. Musikdaten werden erst in einen Zwischenspeicher eingelesen und anschließend aus diesem abgespielt. So können Zeiträume überbrückt werden, in denen der Laserstrahl aufgrund von Erschütterungen die CD nicht korrekt abtasten kann.

Ethernet
Netzwerkstandard zum Aufbau lokaler Netzwerke (LANs), wurde in den 70er Jahren von der Firma Xerox entwickelt und ist seit den 90ern die am meisten verwendete LAN-Technologie. Ethernet ist weitestgehend in der IEEE-Norm 802.3 standardisiert.Die Übertragungsgeschwindigkeiten reichen von 10 Mbit/s über 100Mbit/s (Fast Ethernet) bis zu 1000 Mbit/s (Gi...

EURO-AV (SCART)
21-Pin-Steckersystem für die einfache Verbindung zwischen Audio- und Videogeräten.

EUTELSAT
Warenzeichen und Handelsname der Eutelsat S.A., die das EUTELSAT-Satellitensystem besitzt und betreibt.Derzeit bietet EUTELSAT 18 (demnächst 20) Satelliten; 5 (demnächst 7) davon sind unter dem Namen HOT BIRD bekannt und an der Orbitalposition 13° Ost kopositioniert, weitere befinden sich u.a. bei 10° Ost und 16° Ost.Die bei 13° Ost kopositionierte...

Extended Longplay
siehe Longplay

External Link
Programmierungen von Aufnahmen über einen Satelliten-Receiver sind mit External Link kein Problem. Schließen Sie Ihren Sat-Receiver über Scart an den Videorecorder an, programmieren Sie die Aufnahmen nur mit dem Sat-Receiver und versetzen Sie Ihren Videorecorder in den External Link Standby Mode. Mit Start der Sendung nimmt der Videorecorder automa...

Fade
Szenenübergangseffekt, mit dem Szenen sowohl von schwarz langsam eingeblendet oder auch am Ende langsam schwarz ausgeblendet werden können.

False-Contour-Effekt
häufig auftretender Bildfehler bei Plasmafernsehern und Beamern; die Objektkonturen im Bild können dabei nicht auseinander gehalten werden; dies zeigt sich z. B. durch blau-grün-Schattierungen in sich langsam bewegenden Gesichtspartien.

Farbinterpolation
Mathematisches Verfahren, welches die Informationen des CCD-Sensors einer digitalen Kamera weiterverarbeitet, indem es aus den drei Grundfarben rot, grün und blau die realen Farben des aufgenommenen Bildes berechnet.

Farbraum
bezeichnet die Menge aller Farben, welche durch ein Bildausgabe- (Fernseher, PC-Monitor, Drucker) oder durch ein Bildeingabegerät, wie z.B. ein Scanner dargestellt beziehungsweise erkannt werden kann.

Farbtemperatur
Die Farbtemperatur einer beliebigen Strahlungsquelle ist definiert als die Temperatur (in Kelvin) eines Schwarzen Körpers oder Planckschen Strahlers, dessen Strahlung die gleiche Farbart hat wie die Strahlungsquelle. Die gebräuchlichen Lampen besitzen Farbtemperaturen in den Größenordnungen von unter 3.300 Kelvin (warmweiß), 3.300 bis 5.300 Kelvin ...

Farbtemperaturwahl
Zur Einstellung der persönlichen Farbempfindung kann zwischen den Farbstufen warm, natürlich und kalt gewählt werden.

Faroudja
Faroudja ist der führende Hersteller für Videografik-Prozessoren. Faroudja patentierte das Diagonal Correlation DeInterlacing-Prozessorverfahren (DCDi), welches für flimmerfreie und saumfreie glatte Darstellung von Videosignalen sorgt. Hierdurch werden ausgerissene Kanten verhindert.

FAT
FAT Abk. für File Allocation Table;übersetzt: Dateizuordungstabelle;Dateisystem, welches bei älteren Betriebssystemen von Microsoft Dateien und Verzeichnisse auf Datenträgern wie Festplatten, Disketten, CD-ROMs, Speicherkarten verwaltet. VersionAnwendungsbereicheFAT16mobile Datenträger mit Speicherkapazität kleiner als 2GB, Betriebssysteme MS-DOS, ...

FAT32
siehe FAT

FBAS
Abkürzung für Farb-Bild-Austast-Synchron-Signal.Qualitativ weniger hochwertiges Signal, bei dem die Farb- und Helligkeitsinformationen zu einem Signal zusammengefasst werden.

FCKW
FluorchlorkohlenwasserstoffeWurden lange Zeit als Kälte- und Dämmmittel in Kühl- und Gefriergeräten und in Klimaanlagen verwendet. Inzwischen sind FCKW wegen ihrer ozonschädigenden Wirkung als Kältemittel in Kühlschränken verboten. Als Ersatz wurden FKW (Fluorkohlenwasserstoffe) verwendet.

FCKW/FKW-frei
Geräte mit dieser Kennzeichnung verwenden umweltfreundliche Kälte- und Aufschäummittel; dies sind meist reine Kohlenwasserstoffe, wie z.B. Isobutan als Kältemittel und Pentan als Isolierschaum.

FEC
Forward Error Correction:Eine sogenannte Vorwärtsfehlerkorrektur, die z.B. bei der digitalen Satellitenübertragung eingesetzt wird und durch die kleinere Übertragungsfehler auf der Empfängerseite korrigiert werden können. Bei der Übertragung werden zwischen die tatsächlichen Datenbits sogenannte Kontrollbits geschoben. Dadurch kann der Receiver feh...

Feldstärke
Sie ist das Maß für die Stärke des elektromagnetischen Feldes. Die Feldstärke für das elektrische Feld wird in Volt pro Meter (V/m) und für das magnetische Feld in Ampere pro Meter (A/m) angegeben.

Festplatten-Receiver
Digitaler SAT-Receiver mit integrierter Festplatte, welche die Set-Top-Box um die Funktion eines Videorecorders erweitert.

Finalisieren
Bezeichnet einen abschließenden Vorgang, bei dem beschreibbare CDs und DVDs ein Inhaltsverszeichnis (TOC, Table of Contents) erhalten und damit in anderen Laufwerken gelesen und abgespielt werden können.

FireWire
Neue serielle Schnittstellentechnologie für Computer, Fernseh- und Videogeräte zur Datenübertragung mit einer Übertragungsrate von bis zu 400 Mbps.Wird auch unter den Bezeichnungen i.LINK (Sony) oder IEEE 1394 vertrieben.

Firmware
Software zur Steuerung von elektronischen Geräten, wie z.B. Digitalkameras oder Satelliten-Receivern, die auf einem Chip gespeichert ist und elementare Aufgaben im Gerät übernimmt. Sie ist für den Endbenutzer nicht zugänglich. Bei einigen Geräten ist es möglich, die Firmware über Updates zu aktualisieren.

Fische
Weisse oder schwarze Flecken (Störungen) auf dem TV-Bildschirm bei falsch eingestellter Satellitenantenne, falscher Frequenzeingabe oder schlechtem Wetter.Diese treten in dieser Form nur bei analogen SAT-Receivern auf.

FKW
FluorkohlenwasserstoffeWerden als Kältemittel in Kühl- und Gefriergeräten eingesetzt, haben die ozonschädigenden FCKW abgelöst. Fluorkohlenwasserstoffe zerstören zwar nicht die Ozonschicht, tragen aber stark zum Treibhauseffekt bei.

Flachscharnier-Technik
Moderne Scharniertechnik für Einbaugeräte: die Gerätetür ist hierbei fest mit der Küchenfrontplatte verbunden. Der Öffnungswinkel der Türen beträgt 115°.

Flash-Speicher
'Blitzspeicher'; Speichermedium auf Halbleiterbasis magnetische Speichermedien (z.B. Festplatte). Behält die Daten auch ohne Stromversorgung.Typische Vertreter von Flash-Speichern sind CompactFlash-, SmartMedia-Karten und USB-Speichersticks.Viele MP3-Player haben einen Flash-Speicher integriert.

Fliegengittereffekt
siehe Screendoor-Effekt;

Flip Down Display
Um eine größere Displayfläche für die Programminhalte und Betriebsartfunktionen zu ermöglichen, verbirgt sich der CD/MD-Ladeschacht hinter dem abklappbaren Frontpanel.

footprint
Schematische Darstellung der von einem Satelliten auf der Erde abgedeckten Empfangsregion(auch Ausleuchtzone), meist mit Angabe der benötigten Schüsselgrösse in einer bestimmten Region.

Free-to-air
SAT-Receiver, die ausschließlich freie TV- und Radioprogramme, aber keine verschlüsselten PayTV-Programme empfangen können.

Free-TV
Unverschlüsselte TV-Programme, ohne ->Smart Card zu empfangen. Nur wer sich sicher ist, dauerhaft lediglich unverschlüsselte Programme empfangen zu wollen, sollte sich für einen -> Free-to-Air-Receiver entscheiden.

Frequenz
Anzahl der Schwingungen eines Signals pro SekundeMasseinheit: Hertz (Hz)Ein Kilohertz (kHz) entspricht tausend, ein Megahertz (MHz) einer Million, ein Gigahertz (GHz) einer Milliarde Schwingungen pro Sekunde.Zur Einstellung eines TV- oder Radiosenders (analog oder digital) muss insbesondere bekannt sein, auf welcher Frequenz dessen Signal ausgestra...

Frequenzbereich
Technische Geräte können nur einen kleinen Ausschnitt aller verfügbaren elektromagnetischen Wellen empfangen. Dieser empfangbare Bereich ist der Frequenzbereich.

Fresnellinse
optische Linse, benannt nach dem Erfinder Augustin-Jean Fresnel.Wurde ursprünglich für Leuchttürme entwickelt; das Bauprinzip ermöglicht die Konstruktion großer Linsen mit kurzer Brennweite bei geringem Gewicht und Volumen. Die Verringerung des Volumens geschieht durch eine Aufteilung in ringförmige Bereiche.Einsatzgebiete: Overhead-Projektoren, Rü...

Frischlager-Zone
siehe Biofresh

Front AV Anschlüsse
Alle Videorecorder mit Nachbearbeitungsmöglichkeiten verfügen über Front AV Anschlüsse. Somit können Sie Ihren Camcorder problemlos an der Front-Seite des Videorecorders anschließen.

Frontlader
Waschmaschine; wird von der Gerätevorderseite durch ein Bullauge beladen.

FTA
siehe Free-to-air

Full Active Control
Das Fernsehgerät analysiert automatisch das eingehende Signal und stellt die wichtigsten Bildparameter ein, d. h. Rauschen, Schärfe, Farbe, Kontrast und Format und gewährleistet dadurch jederzeit eine optimale Bildqualität.

Full HD
Full High Definition; übersetzt: voll hochauflösend.Bezeichnet die Eigenschaft eines Fernsehgerätes, hochauflösendes Filmaterial und Fernsehen (HDTV) in nativer Auflösung wiedergeben zu können. Full-HD-Displays verfügen über eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten.

Full-Logic-Deck
Die Kassettenlaufwerke einiger Autoradios werden vom einem Mikroprozessor gesteuert. Programmiert mit allen für die Wiedergabe erforderlichen Daten, einschließlich Tonband-Blockierschutz und Selbstdiagnose. Der vereinfachte Schaltungsaufbau sichert einen hohen Leistungsstand und zuverlässigem Betrieb durch, Tipptasten-Komfort und Ladeautomatik.

Funkzelle
bezeichnet den kleinsten geographischen Funkversorgungsbereich eines Netzes, der von einer Basisstation versorgt wird. Die Größe einer Funkzelle ist abhängig von der Sendeleistung der Basisstation, der Anzahl der zu versorgenden Teilnehmer und den geographischen Gegebenheiten. Je nach Größe unterscheidet man zwischen Pico-, Mikro- und Makrozellen.

fuzzy
siehe Fuzzylogic

Fuzzylogic
fuzzy (engl.): unscharf, verschwommen; Eine Logik, die im Gegensatz zu der von Aristoteles begründeten klassischen Logik nicht nur zwei scharfe Wahrheitswerte - wahr (1) oder falsch (0) - sondern auch unscharfe Werte - ein bißchen wahr und ein bißchen falsch - kennt. Fuzzylogic ist jedoch keine unscharfe Logik. Ihre Anwendung führt oft zu präzisere...

GA
Abkürzung für Gemeinschafts(antennen)anlage

Gain up
Digitaleffekt, mit dem die Bildhelligkeit bis zum 8fachen gesteigert werden kann. Somit empfiehlt sich der Einsatz besonders bei dunklen Aufnahmen.

Gamma-Korrektur
Mit der Gamma-Korrektur können Helligkeit und Farbintensität des Bildes in 5 Stufen reguliert werden. Damit werden gerade Details in dunklen Szenen besser sichtbar und das Bild erhält mehr Tiefe.

GAP
Generic Access Profile.Standard für Schnurlostelefone, der es ermöglicht, dass Mobilteile verschiedener Hersteller an eine Basisstation angeschlossen werden können.

Gesprächszeit
Maximale Sprechzeit von Schnurlostelefonen und Handys mit einer Akku-Ladung.

Glaskeramik-Kochfelder
Haben eine durchgängige Oberfläche aus Glaskeramik (Ceran) mit mehreren Kochzonen. Glaskeramik ist kaum wärmeleitend und wird deshalb nur dort warm, wo es erhitzt wird. Bei regelmäßiger Pflege ist es leicht zu reinigen.

Glaskorrosion
Irreversible Trübung von Trinkgläsern, die durch feine Schädigungen an der Glasoberläche verursacht wird. Glaskorrosion kann sowohl bei einfachen wie auch bei hochwertigen Gläsern auftreten, wenn diese im Geschirrspüler gereinigt werden.

GPRS
General Packet Radio Service.Erweiterung des GSM-Standards; paketorientierte Technologie in der mobilen Datenübertragung, welche durch Kanalbündelung höhere Übertragungsraten ermöglicht. Die Daten werden beim Sender in einzelne Pakete zerlegt, als solche übertragen und beim Empfänger wieder zusammengesetzt. Die paketorientierte Übermittlung ermögli...

Gracenote-Datenbank
Datenbank mit Grundinformationen über Audio-CDs: z.B. Albumname, Titel und Interpret. Die Informationen können von Gracenote entweder über das Internet abgerufen werden oder die Datenbank ist auf den Festplatten von Mediacentern bzw. Festplattenrecordern installiert.

Graphic Equalizer
Dient der individuellen Einstellung des Klangbildes durch Anheben und Absenken einzelner Tonfrequenz-Bereiche.

Graukarte
Eine aus festem Karton gefertigte neutralgraue Karte, die 18% des auftreffenden Lichtes reflektiert, und damit der Reflexion eines durchschnittlichen Motivs entspricht. Hilfsmittel bei der Belichtungsermittlung nach der Objektmessung.

Grenzwert
Gesetzlich festgelegter Maximalwert bezüglich Schadstoffgehalt, Strahlung, Lärm, etc. Unterhalb dieses Wertes ist aufgrund aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse eine Beeinträchtigung oder Schädigung des menschlichen Organismus auzuschließen.

GSM
GSM: Global System for Mobile CommunicationsWeltweit verbreitetster Standard für Mobiltelefonie (Handy) der GSM Association, der außer in den USA beinahe flächendeckend den Weltmarkt erobert hat. Die drei Varianten von GSM arbeiten in den Frequenzbereichen 900 MHz, 1800 MHz und 800 MHz. Alle aktuellen deutschen Mobilfunknetze arbeiten auf GSM-Basis...

GUI
Graphical User Interface:grafische Benutzeroberfläche; Begriff aus der EDV. Das Betriebssystem Windows z.B. hat eine grafische Benutzeroberfläche, welche eine Programmsteuerung mit der Maus o.ä. - ohne Eingabe von Befehlen - erlaubt. Für Geräte der Unterhaltungselektronik bedeutet GUI in der Regel ein Bildschirmmenü, welches bequem über die Fernbed...

Handshake
Verfahren für den Verbindungsaufbau, bei dem Empfänger und Sender sich über die Übertragungsparameter verständigen.

Harmonic Enhancer Sound-System
Sorgt für eine bessere Klangqualität insbesondere der Stimmen.

HDCP
Abkürzung für High-bandwidth Digital Content Protection; von Intel entwickelter Kopierschutz für breitbandige digitale Informationen - also z.B. Audio/Video-Daten. Die HDCP-Verschlüsselung der Audio-/Videodaten erfolgt über einen HDMI-Transmitter im Abspielgerät (z.B. DVD-Player). Die Entschlüsselung finden im HDMI-Receiver des Ausgabegerätes (z.B....

HDD
Abkürzung für hard disk drive;Festplattenlaufwerk

HDD-Receiver
siehe Festplatten-Receiver

HDMI
Abkürzung für High Definition Multimedia Interface;neuer Standard für die digitale Übertragung von hochauflösenden Audio- und Videodaten über ein einziges Kabel; HDMI baut auf der DVI-Schnittstelle auf. Wurde von den Geräteherstellern Hitachi, Matsushita (Panasonic und Technics), Philips, Sony, Thomson und Toshiba und Silicon Image definiert und so...

HDTV
High Definition TV;Fernsehnorm mit deutlich besserer Bildqualität durch eine höhere Zeilenzahl und eine höhere Bildfrequenz.

HDTV-Receiver
Digitaler Receiver für den Empfang von hochauflösendem Fernsehen (HDTV).

HDV
Abkürzung für: High Definition Video.neuer Videoaufnahmestandard, der Videoaufnahmen in HDTV-Qualität (Zeilenformate 720p und 1080i, Bildformat 16:9) ermöglicht. Die Videodaten werden auf Band aufgezeichnet und mit dem MPEG-2-Verfahren komprimiert.

Helligkeitswert
Gibt den maximalen Helligkeitswert (Spitzenweiß) an. Je höher der Helligkeitswert, desto heller sind die Farben.

HEPA-Filter
high efficiency particulary air;Schwebstoff-Filtersystem für Staubsauger, welches sogar lungengängige Partikel herausfiltert; ist eine Weiterentwicklung der Mikrofilter-Technik und wird schon seit längerer Zeit in der Raumlufttechnik eingesetzt. Bodenstaubsauger mit HEPA-Filter sind besonders für Hausstauballergiker zu empfehlen.

HiFi Stereo
HiFi Stereo Aufnahme und Wiedergabe. Aufnahme und Wiedergabe von 2-Kanal-Sendungen und Eignung für Dolby Surround Raumklangsystem.

High End MPEG-2 Decoder
Videoprozessor mit 4fach Oversampling. Die doppelte Verarbeitungsleistung gegenüber herkömmlichen Video D/A-Wandlern sorgt für noch schärfere Konturen, exaktere Detaildarstellung und verbesserte horizontale Auflösung.

Hold Schalter
Schützt bei Cassetten-Playern und portablen CD-Playern vor unbeabsichtigter Bedienung des Gerätes.

Hold-Type-Display
Display, welches bei der Bildwiedergabe die Erhaltungsdarstellung einsetzt. Das Bild wird dabei solange angezeigt, bis das Nachfolgende aufgebaut wird. LCD-Fernseher gehören beispielsweise zu den Hold-Type-Displays.

Hosiden-Buchse
Kompakte runde Anschlussbuchse für S-Video mit 4 Pins, welche die Videosignale getrennt nach Helligkeit (Luminance) und Farbe (Chrominance) überträgt. Für das Audio-Signal muß eine separate Verbindung uber Cinch-Buchsen hergestellt werden.

HOT BIRD
siehe unter EUTELSAT

Hot Spot
Öffentlicher Platz oder Einrichtung (z.B. Flughafen, Bahnhof),wo ein drahtloser Zugang ins Internet möglich ist.

hot spots (Mikrowelle)
'hot spots' (Heiße Stellen) und 'cold spots' können im Gargut von Mikrowellengeräten durch Überlagerung von Wellen entstehen, die sich gegenseitig verstärken oder abschwächen. Um diesen Effekt weitestgehend zu vermeiden, sind Mikrowellengeräte mit einem Drehteller ausgestattet, welcher das Gargut in Bewegung hält und für eine gleichmäßige Erwärmung...

HSCSD
Abkürzung für High Speed Circuit Switched Data.Datenübertragungstechnik, mit der durch Nutzung mehrerer Zeitschlitze Geschwindigkeiten von bis zu 43,2 kbps erreicht werden können. Im Gegensatz zu GPRS arbeitet HSCSD leitungsvermittelt und nicht paketbasiert. D.h. bei HSCSD belegt man die ganze Zeit Leitungen (Zeitschlitze), während man bei GPRS nur...

HX-PRO
Steht für Headroom Extension und ist ein Rauschunterdrückungsverfahren, das automatisch den Vormagnetisierungsstrom während der Aufnahme regelt. Hohe Frequenzen neigen zur Überlastung des Bands und reduzieren daher den maximalen Ausgangspegel. Im Gegensatz zu Systemem mit festem Vormagnetisierungspegel stellt HX-PRO die Vormagnetisierung ständig au...

Hybrid-Tuner
bezeichnet eine Empfangseinheit bei Fernsehern, die analoge und digitale Signale eines Übertragungsweges empfangen und verarbeiten kann. Es gibt Hybrid-Tuner für analogen und digitalen Kabel-, Antennen- und Satellitenempfang. Dadurch wird ein zusätzlicher Receiver für den Empfang von digitalem Fernsehen überflüssig.

IC-Recorder
Ein Diktiergerät, in dem die Daten in einem integriertem Festspeicher (Chip) gespeichert werden.

ICC
Intelligent Contrast Control: Eine Elektronik zur Optimierung von Helligkeit und Kontrast.

ID3-Tag
Zusätzliche Textinformationen, die zu einem Musikstück im MP3-Format vorhanden sind: Titel und Interpret, Name des Albums usw.

IDTV
Integrated Digital Television:Fernseher mit integriertem Empfangsteil für Digital-TV.

IEEE 1394
andere Bezeichnung für FireWire -Schnittstelle

IMEI
Abkürzung für International Mobile Equipment Identify;15-stellige Gerätenummer eines Mobiltelefons.

Impedanz
Elektrischer Widerstand in den Spulen (z.B. von Kopfhörern und Lautsprecherboxen); wird in Ohm angegeben.Je höher die Impedanz ist, desto ausgewogener ist der Klang; der Stromverbrauch erhöht sich mit zunehmender Impedanz. Mini-Kopfhörer haben eine geringere Impedanz als HiFi-Kopfhörer.

In-Ear-Kopfhörer
Kleine Kopfhörer für MP3-Player und sonstige tragbare Geräte, die ins Außenohr gesteckt werden.