Weinsäure

Weinsäure, auch 2,3-Dihydroxybernsteinsäure oder 2,3-Dihydroxybutandisäure, organische Säure mit der chemischen Formel C4H6O6, die in vielen Pflanzen vorkommt. Die Griechen und die Römer der Antike kannten sie in Form des Weinsteines. Dieses Salz der Weinsäure, chemisch Kaliumhydrogentartrat, scheidet sich u. a. in Wein ab. Die Weinsäure wu....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Weinsäure

Weinsäure bzw. Weinsteinsäure ist eine in Pflanzen (hauptsächlich in Weintrauben) vorkommende Säure, die in der Lebensmittelindustrie als Komplexbildner verwendet wird. Das chemische Zeichen für Weinsäure ist C4H6O6. Sie wird als Lebensmittelzusatzstoff mit der europäischen Zulassungsnummer E 33...
Gefunden auf

Weinsäure

Weinsäure, auch als 2,3-Dihydroxybernsteinsäure oder 2,3-Dihydroxybutandisäure, im Lateinischen als acidum tartaricum und im Englischen mit tartaric acid, bezeichnet, ist eine α-Hydroxycarbonsäure. Ihre Salze und Ester heißen Tartrate. L-(+)-Weinsäure tritt beispielsweise in Weintrauben auf und ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff E 33...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Weinsäure

Weinsäure

Weinsäure Weinsäure, 2,3-Dihydroxybernsteinsäure, kristalline zweiwertige organische Säure. Das Molekül der Weinsäure enthält zwei asymmetrische Kohlenstoffatome, es existieren deshalb drei stereoisomere Formen, von denen zwei, die L(+)-Weinsäure und die D(†”)-Weinsäure, optisch...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Weinsäure

2,3-Dihydroxybernsteinsäure. In zahlreichen Pflanzen und Früchten vorkommende nichtflüchtige Säure, die 1769 erstmals von Scheele dargestellt wurde und in drei verschiedenen steroisomenren Formen existiert, wobei meist nur das optisch aktive L(+)-Isomere in der Natur als freie S&...
Gefunden auf http://www.alkohol-lexikon.de/ALCOHOL/AL_GE/weinsaeure.shtml

Weinsäure

Wein/säure Syn.: C4H6O6 ; HOOC–CHOH–CHOH–COOH En: tartaric acid 2,3-Dihydroxybutandicarbonsäure; eine pflanzliche Dicarbonsäure. – Salze: Tartrate (z.B. Weinstein = Kaliumbitartrat).
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro40000/r41489.000.html

Weinsäure

Weinsäure (Weinsteinsäure) C4H6O6 ^[C_{4}H_{6}O_{6}] findet sich weitverbreitet im Pflanzenreich, teils frei, teils in der Form saurer Salze in sauren und süßen Früchten, in geringer Menge in Wurzeln, Rinden, Hölzern, Blättern. Sehr reichlich ist W. im Traubensaft enthalten, und beim Lagern des Weins scheidet sie sich als saures weinsaures K...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Weinsäure

  1. (Dihydroxybernsteinsäure) in 4 isomeren Formen bekannte Dihydroxycarbonsäure; Formel: HOOC-CHOH-CHOH-COOH; große, farblose Kristalle. Die d-(Rechts-) Weinsäure (Weinsäure im engeren Sinne) , auch Weinsteinsäure genannt, kommt in vielen Früchten (z. B. Weintraube...
  2. Wein¦säu¦re [f. -; nur Sg.] (u. a. in Weintrauben vorkommende) ...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Weinsäure

    Die wichtigste Säure (auch 2,3-Dihydroxybernsteinsäure oder 2,3-Dihydroxybutandisäure) im Wein mit einem Anteil von 0,5 bis 4 g/l, die zu den nichtflüchtigen Säuren zählt. Vor der Entdeckung der eigentlichen Weinsäure wurde ihr Salz Kaliumhydrogentartrat - der Weinstein - für eine feste Säure gehalten, da dieser durch seine schlechte Wasse...
    Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Weins%C3%A4ure_3.0.1379.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.