Wahndelikt

Von Wahndelikt spricht man, wenn ein Täter Handlungen begeht, bei denen er irrtümlich eine Strafbarkeit annimmt. Bei Wahndelikten besteht zwar ein Gesinnungsunwert, der Täter begeht nach seiner Vorstellung bewusst einen Rechtsbruch, es fehlt aber an jedem Handlungsunrecht. Wahndelikte bleiben daher straffrei. Zu den Wahndelikten rechnet man es a...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/wahndelikt.php

Wahndelikt

Als Wahndelikt (auch Putativdelikt oder Wahnverbrechen genannt) wird im Strafrecht die irrige Annahme des Täters bezeichnet, eine von ihm begangene Handlung sei strafbar. Der Täter nimmt also eine falsche rechtliche Bewertung seiner Handlung vor, indem er zu seinen Ungunsten seine eigene Strafbarkeit infolge Verkennung von Strafbarkeitsregeln an...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Wahndelikt

Wahndelikt

Wahndelikt Da erwürgt ein in Deutschland lebender muslimischer Gastarbeiter seine 16jährige Tochter, die einen nichtmuslimischen Freund hat, um seine Familie von der Schande zu reinigen, wie es Sitte und Tradition von ihm verlangen. So hat er es daheim gelernt. Deshalb ist der Vater überzeugt, keinen Mord begangen zu haben, und wund...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42007

Wahndelikt

Wahndelikt, Putativdelikt, die Ausführung einer erlaubten Handlung in der irrigen Annahme, dass sie rechtswidrig und strafbar sei. Das Wahndelikt ist im Unterschied zum untauglichen Versuch nicht strafbar.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.