Stumpf

Stumpf oder Štumpf ist der Familienname folgender Personen: Stumpf bezeichnet Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stumpf

Stumpf

[Achtung: Schreibweise von 1811] Der Stumpf, des -es, plur. die Stümpfe, oder der Stumpfen, des -s, plur. ut nom. sing. Diminut. das Stümpfchen, Oberd Stümpflein, ein abgeschnittenes oder übrig gebliebenes kurzes dickes Stück von einem Ganzen, für das gemeinere Stümmel. Ein Stumpfen oder Stümpfchen Licht Der Stumpfen...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009134_2_3_3579

Stumpf

[Lohmar] - Stumpf ist ein Weiler, der zur Stadt Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen gehört. == Geographie == Stumpf liegt im Nordwesten von Lohmar. Umliegende Weiler sind Honrath im Norden und Nordwesten, Birken im Osten, Gut Rosauel im Südosten und Weilerhohn im Süden, Schiefelbusch im Südwesten, Wickuhl ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stumpf_(Lohmar)

stumpf

  1. stumpf [Adj. , -er, am -(e) sten] 1 nicht scharf, schlecht schneidend; ~es Messer; ~e Säge 2 nicht spitz, nicht zugespitzt; ~er Bleistift; ~e Nadel 3 glanzlos, matt; ~es Haar; ~es Grün 4 [o. Steig.; Metrik; in der Fügung] ~er Reim männlicher Reim; Ggs. klingender Reim 5 [o.&n...
  2. Stumpf [m. 2 ] übrig bleibender Teil eines Gegenstande...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

    stumpf

    Beschreibung für einen Wein im Rahmen einer Weinansprache, die zumeist im Zusammenhang mit einem Weinfehler verwendet wird und nur im Kontext zu interpretieren ist. Betrifft es die Farbe, so wird damit ein glanzloser, fahler Wein ohne Brillanz und Reflexe an der Flüssigkeits-Oberfläche beschrieben (siehe auch unter Trübung). Verschiedene Weinfe...
    Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/stumpf_3.0.9253.html

    stumpf

    dumpf , dumpf , glanzlos , matt , plump , unbeholfen
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/stumpf

    Stumpf

    Stumpf , s. Juxtabuch.
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Stumpf

    Stumpf, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch stumpf »Stumpf, Stummel, Baumstumpf« für einen kurzen, untersetzten Menschen. 2) ûbername zu mittelhochdeutsch stumpf »verstümmelt; schwach (von Sinnen)«. Bekannter Namensträger: Carl Stumpf, deutscher Philosoph...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

    stumpf

    stumpf, glanzlos und ohne Reflexe an der Oberfläche; Bezeichnung der Weinansprache für das Aussehen von Weinen, die häufig fehlerhaft (Weinfehler, Weinkrankheiten) sind oder zumindest an gravierendem Säuremangel leiden. Stumpfe Weine können noch genießbar sein, besitzen aber in der Regel keine Alter...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.