Pinge

sinkhole†¦ Vertiefung der Erdoberfläche mit ovalem oder rundem Umriss. Die Einsturztrichter der Pingen entstehen durch Einbrüche aufgrund mangelnder Stabilität von Hohlräumen im Untergrund. Die unterirdischen Hohlräume sind anthropogenen Ursprungs, bspw. infolge von Bergbau oder Ausschürfungen.
Gefunden auf http://www.steine-und-minerale.de/glossar.php?l=P/glossar.php?l=P&ID=38&beg

Pinge

Eine Pinge (oder Binge) ist eine keil-, graben- oder trichterförmige Vertiefung, die durch Bergbautätigkeiten entstanden ist. Diese Vertiefungen entstehen häufig durch den Einsturz alter Tiefbaugruben, die in geringer Teufe betrieben wurden. Im Gegensatz zu natürlichen Geländeformen ist eine Pinge ein künstliches Gebilde. == Wortentstehung =...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pinge

Pinge

Durch den Einsturz von untertägigen Grubenbauen an der Tagesoberfläche entstandene trichterförmige Vertiefung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42112

Pinge

Pinge (mhd. binge = Vertiefung, Graben; hier: Schürfgrube zur Gewinnung von oberflächennahem Eisenerz). In der Bergmannssprache ein Bodendenkmal in Trichterform, entstanden durch Einsturz urgeschichtlicher und ma. Grubenbauten. Anzutreffen zu Hunderten bis zu Tausenden in vielen Regionen Deutschland...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Pinge

Pinge , meist trichterförmig Vertiefungen an der Erdoberfläche in Bergwerksgegenden, durch eingegangene (verbrochene) Grubenbaue gebildet.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.