Kapital

Kapital (von mittellateinisch capitale: Hauptsumme), in modernen Wirtschaftslehren Begriff für Finanzierungsmittel, mit denen Investitionen realisiert werden sowie für Geld, das für Anlagezwecke verwendet wird. Die Volkswirtschaftslehre des 19. Jahrhunderts verstand unter dem Begriff Kapital nur das Wirtschaftsv...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kapital

ursprünglich durch Raubzüge, Kaperschiffahrt, Handelspiraterie, aber auch durch Handelsgeschäfte angesammeltes Geld (Grundlage des Finanzkapitals). Später ( Kapitalismus) war Kapital die durch die kapitalistische Industrialisierung erwirtschaftete Ansammlung von Mehrwert, die durch Re- Investition ( Investition) zu neuen Gewi...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40027

Kapital

Betriebswirtschaftl.: Das auf der Passivseite der Bilanz ausgewiesene Gesamtvermögen eines Unternehmens. K. kann im Unternehmen als Sachkapital (Grundstücke, Gebäude, Maschinen) oder als Finanzkapital (Bargeld, Bankguthaben) vorhanden sein. Es wird zwischen Eigen-K. und Fremd-K. unterschieden.Volkswirtschaftl.: K. ist einer der drei Produktionsf...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=RWW9QO

Kapital

Ursprünglich entstanden durch das Vorhandensein von Boden und den Einsatz von Arbeit. Man versteht darunter den Gesamtwert aller Güter, also sowohl das Sachkapital (z.B. Gebäude, Maschinen, Energie) als auch das Geldkapital. Die Kapitalbildung erfolgt durch Anlage von Geld in Sachkapital (Investitionen).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40043

Kapital

Volkswirtschaftlich einer der drei elementaren Produktionsverfahren neben Arbeit und Boden.Betriebswirtschaftlich sowohl im Sinne von Finanzierungsmittel (Eigenkapital und Fremdkapital) als auch im Sinne von investierten Mitteln (Real- und Geldkapital) definiert, wobei der im leistungswirtschaftlichen Bereich gebundene Betrag als sog. betriebsnotwe...
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/K/Kapital.html

Kapital

Kapital ist ein Begriff, der in den Wirtschaftswissenschaften, der Soziologie, aber auch in der Umgangssprache unterschiedlich verwendet wird. == Etymologie == Etymologisch leitet sich das Wort von lat. „capitalis“ („den Kopf“ oder „das Leben betreffend“) ab, dieses selbst geht auf „caput“ − „Kopf“ zurück. Ab dem 16. Jahrhun...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kapital

Kapital

I (größerer) Geldbetrag, Geldsumme allgemein, Vermögen in Geld (mitunter auch Sachwerte einschließend) II Geldsumme von bestimmter Höhe, die rechtlich einem bestimmten Zweck gewidmet ist und dient 1 Handlungs-, Geschäftsgelder, Gesellschaftskapital 2 Stiftungsbetra...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Kapital

(N.) ist die verzinsliche Geldsumme bzw. die Gesamtheit der in ein Unternehmen eingebrachten Mittel
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Kapital

Alle zur Finanzierung in einem Unternehmen dienenden Mittel. Unterschieden wird hinsichtlich Eigenkapital und Fremdkapital (Darlehen oder Verbindlichkeiten).
Gefunden auf http://www.gruenderlexikon.de/kapital-355.html

Kapital

(engl. asset, capital) Der Begriff Kapital hat je nach seinen ökonomischen Verwendungen verschiedene Bedeutung: 1. Volkswirtschaftlich stellt Kapital (als Sach bzw. Realkapital) neben Arbeit und Boden den dritten Produktionsfaktor dar. Es steht der Produktion nicht von vornherein zur Verfügun...
Gefunden auf http://manalex.de/d/kapital/kapital.php

Kapital

Volkswirtschaftlich einer der drei elementaren Produktionsverfahren neben Arbeit und Boden. Betriebswirtschaftlich sowohl im Sinne von Finanzierungsmittel (Eigenkapital und Fremdkapital) als auch im Sinne von investierten Mitteln (Real- und Geldkapital) definiert, wobei der im leistungswirtschaftlic...
Gefunden auf http://unternehmerinfo.de/Lexikon/K/Kapital.htm

Kapital

1. Volkswirtschaftlich: Produktionsfaktor neben Arbeit und Boden. Dabei sind unter Kapital die mit Geld getätigten Investitionen - etwa in Produktionsmaschinen - zu verstehen. 2. Betriebswirtschaftlich: Bezeichnet die Mittelherkunft eines Unternehmens. Dabei wird zwischen Eigen- und Fremdkapital unt...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42101

Kapital

Der Begriff Kapital bezeichnet eine werthaltige Sache, die zur Vergrößerung ihres eigenen Wertes eingesetzt wird. Es setzt sich aus Eigen- und Fremdkapital zusammen. Ein Geldbetrag wird beispielsweise verwendet, um Arbeit und Rohstoffe zu bezahlen. Mit Hilfe von diesen wird ein Produkt geschaffen, d...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42116

Kapital

Der Begriff 'Kapital' ist gleichbedeutend mit Vermögen oder Geld.
Gefunden auf http://www.onvista.de/hilfe/lexikon.html?FROM_LETTER=K&ID_DEFINITION=547

Kapital

Kapital das, Volkswirtschaftslehre: ursprünglich Bezeichnung für eine zum Ausleihen bestimmte, Zinsertrag versprechende Geldsumme, später für alle Gütervorräte, dann für die der Produktion dienenden Gütervorräte (produzierte Produktionsmittel), danach eingeschränkt für alle für Investitionen zur Ver...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kapital

Das Kapital ist - im betriebswirtschaftlichen Sinne - der abstrakte Gegenwert des Vermögens eines Unternehmens. Es erklärt die Herkunft jener Mittel, die als Vermögen auf der Aktiv-Seite der Bilanz ausgewiesen sind und begründet damit den Anspruch der Kapitalgeber an eben diesem Bilanzvermögen. Das Kapital wird auf der Pas...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42166

Kapital

1.) von lat. Capitale; Hauptstamm einer zinstragend angelegten Geldsumme in Abgrenzung zum Zinse. 2.) Teil des Vermögens, das der Einkommenserzielung dient. 3.) volkswirtschaftlich: produzierte Produktionsmittel.
Gefunden auf http://www.deifin.de/glossar

Kapital

Der Begriff 'Kapital' ist gleichbedeutend mit Vermögen oder Geld.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42219

Kapital

Hat eine Firma Kapital, dann kann das Geldkapital (Bankguthaben oder Bargeld), Sachkapital (Güter, Rohstoffe usw.) oder auch ein Anrecht auf Kapital (Kredite, Forderungen, Schuldentitel usw.) sein. Der Wert des Kapitals wird dazu genutzt um seinen eigenen Wert und seine Summe zu vergrößern. So ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42242

Kapital

volkswirtschaftlich per Definition einer der drei Produktionsfaktoren neben Boden und Arbeit; betriebswirtschaftlich die Summe von Eigen- und Fremdkapital, mit dem ein Unternehmen wirtschaftet
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42257

Kapital

Kapital , ein erst seit dem Mittelalter in der deutschen Sprache eingebürgertes Wort, unter welchem man eine zum Ausleihen bestimmte, eine Einnahme von Zinsen versprechende Geldsumme verstand (capitale, caput pecuniae als ûbersetzung des griechischen Wortes kephaleion ^[κεφ Î±Î»ÎµÎ¹Î¿Î½] früher im Deutschen "Hauptgeld...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kapital

  1. (Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie) ab 1850 entstandenes fragmentarisches Hauptwerk von K. Marx , das nach dessen Tod (ab dem 2. Band) von F. Engels herausgegeben wurde; eine vollständige Ausgabe erschien erst in den 1960er Jahren.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kapital

Kapital ist &Wert, der sich selbst verwertet. Der Wert ist das Subjekt des Kapitalkreislaufs. Seine quantitative Vermehrung ist sein Zweck. Das Kapital ist kein Ding, sondern ein Produktionsverhältnis, das sich in verschiedenen Formen zeigt. Der Kapitalist ist das personifizierte Kapital. Der Kreislauf des Kapitals ist die Einheit von Produktions-...
Gefunden auf http://www.streitblatt.de/gegenuni/Kapital-glossar.htm

Kapital

(kulturelles) Kulturelles Kapital ist salopp gesprochen der durch Kulturkenntnis und Kulturkompetenz erworbene Teil sozialer Macht, und damit ein wichtiger Schmierstoff sozialer Netzwerke. Der Soziologe Bourdieu unterscheidet grundlegend drei Formen kulturellen Kapitals: 1. Unter †ºobjektiviertem kulturellem Kapital†¹ fasst Bour...
Gefunden auf http://www.kulturglossar.de/html/k-begriffe.html#kulturwandel

Kapital

Das Wort †žKapital†œ stammt vom lateinischen Wort caput ab, was einfach »Kopf« bedeutet. Und das hieß schlichtweg †žStück Vieh†œ - wie bei Homer, im Texas des 21. Jahrhunderts oder bei den Watusi, wo man von einem reichen Mann etwa sagt: †žEr ist tausend Kopf schwer.†œ In der westlichen Welt wurde - vom alten Ägypten bis zum ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42697
Keine exakte Übereinkunft gefunden.