Gummi

Gummi, gallertartige Substanz, die von Pflanzen ausgeschieden wird. Gummi besteht aus komplexen organischen Säuren, den Gummisäuren oder den Salzen dieser Säuren. Durch Hydrolyse werden aus Gummisäuren, etwa dem Arabin, Zucker wie Arabinose, Galactose und Xylose, sowie einfache Säuren. Die Konsistenz feuchten Gummis ist ähnlich wie die von Le...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Gummi

siehe Kautschuk
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Gummi

Taxi. »Nehm†™ wa uns †™n Gummi?«
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40186

Gummi

Der Begriff Gummi (über lat. cummi und griech. kómmi aus dem ägyptischen kemai, kemá, kami) bezeichnete ursprünglich Kautschuk oder andere kautschukähnliche Pflanzensäfte (Milchsaft), die beim Eintrocknen durch Polymerisation zu plastisch-elastischen Feststoffen verhärten. Sie enthalten einen wasserlöslichen Anteil und Gummiharze (Latex)....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gummi

Gummi

s. Gummi arabicum und Kautschuk.
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Gummi

Gummi: Ausrichtung der Polymerstränge und Schwefelbrücken bei Zug Gụmmi , 1) Sammelbezeichnung für vulkanisierten Kautschuk; 2) wasserlöslicher Anteil der Gummiharze.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gummi

(rubber) Aus Latex gewonnenes Material, das durch Vulkanisieren hart und verschleifest wird. Hufig als Isolationsmaterial fr Kabel benutzt.
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=G&id=14671&page=1

Gummi

Gummi (mhd. gumin = Harz, lat. cummi). Das als Bindemittel von ma. Buchmalern benötigte Gummi wurde nördlich der Alpen aus dem Harz von Steinobstbäumen (Kirsche, Pflaume) gewonnen. Die Harzbrocken wurden so lange in Wasser eingelegt, bis sie aufquollen und in Lösung übergingen. Um Verunreinigungen d...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Gummi

Gummi hat in der Erotik mehrere Bedeutungen: Gummi als Synonym für ein Kondom 'Mit Gummi' = 'Mit Kondom'. Gummi als Fetisch - auch ähnliche Werkstoffe Gummifetischisten lieben den Geruch oder das Gefühle von 'Gummi', einen Werkstoff, den es in dieser Form heute kaum noch gibt. Die nächsten Verwandte...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Gummi

Gummi

Gummi , weitverbreitete stickstofffreie, mit Zellstoff und Stärke isomere Pflanzenstoffe, welche am reichlichsten in der Rinde baumartiger Gewächse auftreten. Sie sind amorph, farblos (durch Beimengungen gelblich bis braunrot), durchsichtig bis undurchsichtig, geruch- und geschmacklos, lösen sich in Wasser zu einer schleimigen, klebenden Flüssi...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Gummi

  1. [ägyptisch, griechisch, lateinisch] [das] (Gummiharz) lufttrockene Säfte verschiedener Pflanzen, in Wasser quellfähig, in Alkohol und Harzlösungen unlöslich.
  2. [ägyptisch, griechisch, lateinisch] [der] häufig gebrauchte, doch unrichtige Bezeichnung für Kautschuk .
  3. Gum¦mi [m. 9 , auch n. 9 ] 1 durch Vulkanisation von Kautschuk e...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Gummi

    (rubber) Aus Latex gewonnenes Material, das durch Vulkanisieren hart und verschleißfest wird. Häufig als Isolationsmaterial für Kabel benutzt.
    Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=G&id=14671&page=1

    Gummi

    Gummiband , Kondom , Pariser , Präservativ , Verhüterli
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Gummi

    Gummi

    [Begriffsklärung] - Gummi steht für: ...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gummi_(Begriffsklärung)

    Gummi

    Beschreibung für einen Wein im Rahmen einer Weinansprache, der einen typischen Geruch und Geschmack nach verbranntem oder versengtem Gummi aufweist. Zumeist ist dies negativ zu verstehen und deutet auf einen Weinfehler hin, zum Beispiel den gefürchteten Böckser oder Lösungsmittelton. Weine aus der typisch südafrikanischen Rebsorte Pinotage und...
    Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Gummi_3.0.4897.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.