Exstirpation

Ausrottung, engl.: do.; totale chirurgische Entfernung von erkranktem Körpergewebe oder eines Organs. Begriff in der ZHK gebräuchlich als Pulpenexstirpation = totale Entfernung der Zahnpulpa mittels einer sog. Exstirpationsnadel ('Nervnadel', dünne, in den Wurzelkanal passende Nadel mit Widerhaken zum Entfernen des erkrankten...
Gefunden auf http://www.zahnwissen.de/lexikon_En-Ez.htm

Exstirpation

von lateinisch: exstirpare - herausreißen, entwurzeln Englisch: extirpation [ Definition ] Als Exstirpation wird in der Chirurgie die Entfernung eines Organs oder eines Gewebestückes bezeichnet. Beispielsweise wird die Entfernung eines Tumors als Tumorexstirpation bezeichnet. Der Begriff wird bei der Entnahme...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Exstirpation

Exstirpation

Mit Exstirpation (lat. exstirpare „ausreißen, beseitigen“) bezeichnet man in der Medizin das vollständige operative Entfernen von Organen (zum Beispiel Milz-Exstirpation), von umschriebenen Gewebeteilen, die zum Beispiel Geschwulstwachstum zeigen (wie Lipome, Retentionszysten wie Atheromen, Gewebeknoten in Organen wie der Schilddrüse) oder ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Exstirpation

Exstirpation

Operative Entfernung eines ganzen Organs, z.B. bei einem gut abgegrenzten Tumor. Die Entfernung eines Organteils nennt man Resektion, die einer Gliedmaße Amputation. In allen diesen Fällen besteht die chirurgische Aufgabe darin, einen gewaltarmen Weg inner- halb der richtigen anatomischen Schicht zu...
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=764

Exstirpation

Entfernung eines umschriebenen Gewebeteils
Gefunden auf http://vetion.de/lexikon/index.cfm?buchstabe=E&lex_go=423#423

Exstirpation

Operative Entfernung oder Teilentfernung von erkranktem Geewebe oder Organen
Gefunden auf http://vetion.de/lexikon/index.cfm?buchstabe=E&lex_go=1663#1663

Exstirpation

Exstirpation die, operative Entfernung eines erkrankten Organs, Organteils oder eines gut abgegrenzten Tumors.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Exstirpation

Entfernung eines Herdes/Tumors zur Diagnostik oder Therapie, s. Exstirpation.
Gefunden auf http://www.brustkrebs-info.de/brustkrebs-lexikon/lexikon.php?buchstabe=e

Exstirpation

(Text von 1927) Exstirpation lat. stirps Stamm, Ausrottung, völlige Entfernung.
Gefunden auf http://www.textlog.de/13802.html

Exstirpation

Ex/stirpation En: extirpation die Entfernung eines umschriebenen Gewebeteils; z.B. als diagnostische E. die komplette Entfernung eines veränderten Gewebebereichs 'im Gesunden' bei Haut-, Weichteil- u. Brustdrüsentumoren oder als Lymphknotenentnahme. †“ Auch Kurzbezeichnung der Totalexstirpation (Entfernung eines Organs; s.a.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro10000/r10928.000.html

Exstirpation

Exstirpation (lat.), Ausrottung; chirurgische Operation zur Entfernung krankhafter Gewebe und Organe mit dem Messer oder mit andern ähnlich wirkenden Instrumenten, z. B. der galvanokaustischen Schneideschlinge, dem Ecraseur etc. Die E. ist häufig die einzige, immer aber die sicherste Art zur Entfernung von Geschwülsten (s. d.) und andern krankha...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Exstirpation

  1. [lateinisch] vollständige Entfernung eines kranken Organs oder einer Geschwulst auf chirurgischem Wege.
  2. Ex¦stir¦pa¦ti¦on [f. 10 ] vollständige operative Entfernung eines erkrankten Organs [ ➔ exstirpieren]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Exstirpation

Entfernung eines Organs, eines Organteils oder eines abgegrenzten Tumors (Knotens).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42499

Exstirpation

herausschälen, wörtlich ausrotten
Gefunden auf http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Ratgeber/Medizinisches_Glossar/Exst
Keine exakte Übereinkunft gefunden.