Zugewinngemeinschaft

Zugewinngemeinschaft, gesetzlicher Güterstand im Eherecht. Er gilt immer dann, wenn die Ehepartner nicht in einem Ehevertrag einen anderen Güterstand (z. B. Gütertrennung) vereinbart haben. Bei der Zugewinngemeinschaft bleibt das bei der Eheschließung vorhandene und das später erworbene Vermögen beider Ehegatten getrennt und wird von jedem E....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Zugewinngemeinschaft

Die Zugewinngemeinschaft ist eine Unterart des Güterstandes der Gütertrennung im Bürgerlichen Gesetzbuch, bei der bei Scheidung und Tod ein Zugewinnausgleich stattfindet ({§|1363|BGB|dejure}). == Regelungen == Der Güterstand der Zugewinngemeinschaft tritt bei einer Heirat und bei der Eintragung der Lebenspartnerschaft in Deutschland automatis...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Zugewinngemeinschaft

Zugewinngemeinschaft

ist der durch das deutsche Gleichberechtigungsgesetz vom 18. 6. 1957 geschaffene Regelgüterstand von Eheleuten. Er bedeutet Gütertrennung mit Zugewinnausgleich nach Auflösung der Ehe. Er kann vertraglich ausgeschlossen werden.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Zugewinngemeinschaft

Das eheliche Güterrecht - sowohl das gesetzliche als auch das vertragsmäßige Güterrecht - ist gesetzlich geregelt im Sechsten Titel des Vierten Buches Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in den Paragraphen 1363 bis 1563. Beim gesetzlichen Güterstand (Zugewinngemeinschaft) verbleibt das Vermögen in der Ver...
Gefunden auf http://manalex.de/d/zugewinngemeinschaft/zugewinngemeinschaft.php

Zugewinngemeinschaft

Gesetzliche vorgesehene Ordnung der vermögensrechtlichen Beziehungen zwischen den Ehegatten, die auch gegenüber Dritten Wirkung hat. Die Ehegatten leben im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wenn sie nicht durch Ehevertrag etwas anderes vereinbaren. Das gibt § 1363 Absatz 1 des Bürgerlic...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Zugewinngemeinschaft.html

Zugewinngemeinschaft

Eheleute leben im bürgerlich-rechtlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft, falls der Ehevertrag nichts anders bestimmt. Eine Zugewinngemeinschaft kann durch den Tod eines Partners oder durch Scheidung beendet werden. Stirbt ein Ehepartner und wurde der Zugewinn durch Vermögensübertragung zu Lebze...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42083

Zugewinngemeinschaft

Zugewinngemeinschaft, eheliches Güterrecht.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Zugewinngemeinschaft

  1. in der Bundesrepublik Deutschland seit dem 1. 7. 1958 der gesetzliche Güterstand des ehelichen Güterrechts . Mann und Frau bleiben Eigentümer und Verwalter ihres Vermögens. Lediglich der Zugewinn wird beim Ende der Zugewinngemeinschaft ausgeglichen (§§ 1363 ff...
  2. Zu¦ge¦winn¦ge¦mein¦schaft [f. 10 ] Form des ehelichen G...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Zugewinngemeinschaft

    Die Zugewinngemeinschaft ist der gesetzliche Güterstand, durch den die Eigentumsverhältnisse in einer gesetzlich geschlossenen Ehe geregelt werden, sofern die Eheleute nicht durch Ehevertrag etwas anderes vereinbart haben. Grundsätzlich bleiben bei der Zugewinngemeinschaft die Vermögen der Eheleute während der Ehe getrennt und jeder Ehegatte h...
    Gefunden auf http://www.gruenderlexikon.de/zugewinngemeinschaft

    Zugewinngemeinschaft

    Mit Zugewinngemeinschaft wird der vom Gesetz als Normalfall in der Ehe bzw. Lebenspartnerschaft vorgesehene Güterstand bezeichnet. Bei der Zugewinngemeinschaft hat jeder Ehepartner seine eigene Vermögensmasse. Im Scheidungsfall werden etwaige in der Ehe erwirtschaftete Vorteile dann durch Zahlungen an den anderen Partner ausgeglichen (sog. Zugewi...
    Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/zugewinngemeinschaft.php
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.