Zinn

Zinn, Symbol Sn (von lateinisch stannum), metallisches Element mit der Ordnungszahl 50, das zwischen Germanium und Blei in der 4. Hauptgruppe des Periodensystems steht. Das Metall hat insbesondere in Form der Bronze, einer Legierung aus Zinn und Kupfer, historische Bedeutung (siehe Bronzezeit). Reines Zinn wurde i...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Zinn

Silbergraues, glänzendes Metall, chem. Zeichen Sn. Zinn in reiner Form ist gegen Oxidationen beständig. Da es sehr weich ist, wurde es in Europa fast nur in Not- und Belagerungszeiten als Münzmetall verwendet. Im Gebiet von Malaya und Indonesien wurden aufgrund der großen Bodenvorkommen Münzen aus Zinn (Pitis) geprägt...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40038

Zinn

Chemisches Element der IV. Hauptgruppe, Symbol Sn, Ordnungszahl 50, Schmelzpunkt 232 Grad C, Siedepunkt 2.270 Grad C, Dichte 7,29 g/cm3, in mehreren Modifikationen auftretendes Schwermetall.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Zinn

Zinn ist ein silbrig helles Metall mit einem niedrigen Schmelzpunkt. Es ist dehnbar und weich, außerdem widerstandsfähig gegen viele Säuren. Eingesetzt wird verzinntes Blech (Weißblech) zur Aufbewahrung von Nahrungsmitteln. Aus reinem Zinn werden dekorative Dinge wie Krüge oder Zinnsoldaten hergeste...
Gefunden auf http://www.heimwerker.de/heimwerker/service-lexika/heimwerker-lexikon/eintr

Zinn

Ordnungszahl 50 Symbol Sn relative Atommasse 118,710 Dichte [g/cm3] 7,29 Schmelzpunkt [°C] 232,0 Siedepunkt [°C] 2270 erste Ionisierungsenergie [eV] 7,344 Elektronenkonfiguration [Kr] 4d
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/element/sn.htm

Zinn

[Begriffsklärung] - Zinn bezeichnet: und ist der Familienname von: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Zinn_(Begriffsklärung)

Zinn

Zinn (mittel-/althochdeutsch zin; vielleicht verwandt mit althochdeutsch zein: „Stab, Stäbchen, Zweig“ – in bezug auf das Auftreten des Hauptzinnerzes Kassiterit (auch Zinnstein genannt) in Form von „Stäbchen“) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Sn (lat. Stannum) und der Ordnungszahl 50. Im Periodensystem steht es in der ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Zinn

Zinn

Zinn-Mangel soll verzögertes Wachstum bewirken. Zinn kommt in fast allen Organen vor, besondes im Magen-Darm-Trakt, aber auch in Leber und Lunge. Spargel und Meeresfrüchte weisen einen hohen Geahlt an Zinn auf. Lebensmittel in Weißblechdosen nehmen Zinn auf, besonders wenn sie in der...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05b3843/0186a292ad0db7a7d.html

Zinn

westafrikanische Maske aus Zinn (11.-13. Jahrhundert; Tervuren, Musée Royal de l'Afrique Centrale) Das Metall Zinn weist eigentümliche Eigenschaften auf, etwa das 'Zinngeschrei' oder die 'Zinnpest'. Beides ist gesundheitlich unbedenklich, beruht es doch auf Phasenumwandlungen innerhalb ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Zinn

Zinn (chemisches Symbol: Sn) Ordnungszahl50 relative Atommasse118,710 Häufigkeit in der Erdrinde0,0035 % natürlich vorkommende stabile Isotope <sup>112</sup>Sn (0,97 %), <sup>114</sup>Sn (0,65 %), <sup>115</sup>Sn (0,34 %), <sup>116</sup>Sn (14,54 %), ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Zinn

Zinn, Familiennamenforschung: Berufsübername zu mittelhochdeutsch zin, cin »Zinn« für den Zinngießer (vgl. Zinner).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Zinn

Zinn (mhd., ahd. cin, zin; lat. stagnum, stannum; chem. Symbol Sn). Zinn, ein weiches, silberweiß glänzendes Metall, wurde schon im FMA. von weniger vermögenden Kirchen zur Herstellung von liturgischem Gerät (Kelche, Patenen, Hostiendosen, Reliquienkästchen, Taufbecken) verwendet. (Konzile von Reims...
Gefunden auf http://u0028844496.user.hosting-agency.de/malexwiki/index.php/Zinn

Zinn

Zinn Syn.: Stannum; Sn (Abk.) En: tin 2- u. 4-wertiges Schwermetallelement; Atomgew. 118,69, OZ 50; Isotope: 112Sn, 114–120Sn, 122Sn u. – radioaktiv – 124Sn (HWZ 1,5107a). – toxik Als reines Metall praktisch ungiftig; Konzentrationen von mehr als 250 mg/kg gelten als gesundhei...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro40000/r42403.000.html

Zinn

Chemische Formel Sn Chemische Zusatzinformation Chemische Zusammensetzung Zinn Strunz 8. Auflage I/A.05-30 Klasse/Gruppierung (Strunz 8) I: Elemente A: Metalle und intermetallische Verbindungen 5: Blei Serie Strunz 9. incl. Aktualisierungen 1.AC.10 Klasse/Gruppierung (Strunz 9) 1: Elemente (Metalle, intermetallische Legierungen, Metalloide u...
Gefunden auf http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Zinn

Zinn

<i>Beschreibung</i> Silberweiß glänzendes, weiches und dehnbares Schwermetall, das sich in Legierungen mit Blei zur Herstellung von kunstgewerblichen Gegenständen, Zinnfiguren etc. verwenden läßt. Bereits bei Raumtemperatur kann man Zinn zu dünnen Folien auswalzen (Stanniol). Bei Legierung mit Kupfer entsteht Bronze. Bereits im Al...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-5769.htm

Zinn

Zinn (Stannum) Sn, Metall, findet sich selten gediegen, mit Sauerstoff verbunden als Zinnstein SnO_{2} (mit 78,6 Z.), mit Schwefel, Kupfer, Eisen im Zinnkies (Cu_{2})_{2}SnS_{4}.Fe_{2}SnS_{4}, außerdem in geringen Mengen in einigen Mineralien, Mineralwässern und Meteorsteinen. Es wird aber nur aus Zinnstein dargestellt. Während das reinere Seife...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Zinn

Symbol: Sn Ordungszahl: 50 IV. Hauptgruppe (Kohlengruppe) Namensbedeutung: stannum (lat.): Zinn (engl.: tin) Entdeckung Zinn und seine Verarbeitung muß in frühen Hochkulturen mindestens seit 2500 vor Christus bekannt gewesen sein. Nachweisbar ist seine Verwendung in Ägypten um 1500 v. Chr. In China wurde es spätestens seit 1800 v. Chr. verwende...
Gefunden auf http://www.uniterra.de/rutherford/ele050.htm

Zinn

  1. (lateinisch Stannum, chemisches Zeichen Sn) silberweißes, glänzendes, sehr weiches und dehnbares zwei- und vierwertiges Metall, Atommasse 118,71, Ordnungszahl 50, Dichte 7,29, Schmelzpunkt 231,8 °C, Siedepunkt 2625 °C; findet sich in der Natur in geringen Mengen gediegen,...
  2. Zinn [n. -(e) s; nur Sg.; Zeichen: Sn] 1 chemisches Element...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Zinn

    chem. Symbol Sn (von lat. stannum); Metallisch-chemisches Element aus der IV. Hauptgruppe des Periodensystems der chemischen Elemente. Ordnungszahl 50; mittlere relative Atommasse 118,71; Schmelzpunkt 231,97 °C; Siedepunkt 2270 °C. Das silberweiß glänzende, weiche, dehnbare Schwermetall tritt in 3 Modifikationen auf: als tetragonal kristallisie...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42409
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.