Werksatz

Satz für Text von Büchern und Broschüren mit überwiegend Text; Ziel: ästhetisches Gesamtbild bei guter Lesbarkeit
Gefunden auf http://www.buecherfabrik.com/glossar.html

Werksatz

Unter Werksatz versteht man den Schriftsatz von größeren Werken mit umfangreichem Fließtext, beispielsweise Bücher und umfangreichere Periodika, beispielsweise für den Zeitungssatz. Formeln können im Werksatz durchaus vorkommen, auch Abbildungen, aber keine dekorativen Elemente wie Kontursatz oder Hinterlegung des Textes mit Abbildungen. In ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Werksatz

Werksatz

Satz für Text von Büchern und Broschüren mit überwiegend Text; Ziel: ästhetisches Gesamtbild bei guter Lesbarkeit
Gefunden auf http://www.druckerei-duennbier.com/_glossar.html

Werksatz

Mit Werksatz bezeichnet man Druckprodukte, die regelmässig erscheinen (z.B. Zeitungen) oder den Satz von Büchern. Das Gegenteil wäre der Akzidenzsatz (Gelegenheitsdrucksachen) wie z.B. Visitenkarten.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42293

Werksatz

Schriftsatz für den Werkdruck .
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Werksatz

Werkschriftsatz Typographische Bezeichnung aus der Periode des materiellen Schriftsatzes für eine Satzabteilung einer Verlags- oder Zeitungsdruckerei, die für den Schriftsatz regelmäßiger Druckwerke, die so genannte Periodika, zuständig war, also beispielsweise für den Zeitungs- und Buchschriftsatz. Ge...
Gefunden auf http://www.typolexikon.de/w/werksatz.html

Werksatz

( Werkschriftsatz) (Werksatz ( Werkschriftsatz, Werksatzschriften ) ) Mit Werksatz wurde der materielle Schriftsatz für Druckwerke bezeichnet, die regelmäßig erscheinen; also Periodika wie beispielsweise Zeitungen und Bücher. Unregelmäßige Drucksachen wurden als ¬ Akzidenzsatz bezeichnet."> var _gaq = _gaq (); _gaq.push(('_setA...
Gefunden auf http://www.typolexikon.de/w/werksatz.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.