Totschlag

Totschlag, Straftat, die begeht, wer einen Menschen tötet, ohne Mörder zu sein, d. h. wer bei der vorsätzlichen Tötung eines Menschen keine Mordmerkmale (besonders grausam, verwerflich, aus niedrigen Beweggründen) erfüllt. Die Strafdrohung reicht von fünf Jahren bis zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe. Der T...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Totschlag

Totschlag steht im Rahmen der Tötungsdelikte der jeweiligen Rechtsordnung für: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Totschlag

Totschlag

ist die nicht als Mord qualifizierte vorsätzliche Tötung eines Menschen, früher vielfach auch die Tötung allgemein. Sie zieht im Frühmittelalter die Verpflichtung zur Leistung von -> Wergeld, später eine -> Strafe nach sich.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Totschlag

Totschlag, vorsätzliche Tötung eines Menschen ohne die strafschärfenden Merkmale des Mordes (§ 212 StGB); wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren, in besonders schweren Fällen mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. War der Täter ohne eigene Schuld durch eine ihm oder einem Angehörigen ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Totschlag

Totschlag (mhd. totslac; mlat. homicidium). Tötung in Notwehr oder im Affekt und ohne niedere Beweggründe wurde schon im FMA. von Mord unterschieden, konnte wie dieser durch Zahlung eines Wergeldes gesühnt werden. Vom 12. Jh. an galt Mord stets als todeswürdiges Verbrechen, während Totschlag in ...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Totschlag

(Text von 1910) Meuchelmord 1). Mord 2). Totschlag 3). Totschlag bezeichnet eigentlich jede gewaltsame Tötung, besonders aber die unvorsätzliche, in leidenschaftlicher Erregung begangene Tötung eines Menschen; diesen letztern Begriff hat das Wort auch in der Rechtssprache. Mord ist die vorsätzlich...
Gefunden auf http://www.textlog.de/37685.html

Totschlag

Totschlag , die widerrechtliche Tötung eines Menschen, welche zwar mit Vorsatz, aber nicht mit ûberlegung ausgeführt wird. Durch das Vorhandensein der Tötungsabsicht unterscheidet sich das Verbrechen von der fahrlässigen Tötung (s. d.), durch den Mangel der ûberlegung von dem Verbrechen des Mordes (s. d.). Der T. ist die im Affekt begangene ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Totschlag

  1. die vorsätzliche Tötung eines Menschen ohne die Merkmale eines Mordes (§ 212 StGB) . Der Totschläger wird bestraft mit Freiheitsstrafe nicht unter 5 Jahren, in besonders schweren Fällen mit lebenslanger Freiheitsstrafe, in minder schweren Fällen (z. B. beim Totschla...
  2. Tot¦schlag [m. -(e) s; nur Sg.; Rechtsw.] Tötung (ohne ni...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Totschlag

    (vorsätzliche) Tötung
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Totschlag

    Totschlag

    [Deutschland] - Im deutschen Strafrecht bezeichnet Totschlag die vorsätzliche Tötung eines Menschen, die weder die Strafdrohung erhöhenden Kriterien für Mord, noch die privilegierenden und damit die Strafdrohung mindernden für eine Tötung auf Verlangen erfüllt. == (Grund-)Tatbestand == Der Tatbestand ist in {§|212|S...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Totschlag_(Deutschland)

    Totschlag

    [Österreich] - Totschlag im Sinne des österreichischen Strafrechts ist eine mit einer zwingenden Strafmilderung verbundene besondere Form des vorsätzlichen Tötungsdeliktes. Der Tatbestand und die möglichen Rechtsfolgen (der Strafrahmen) sind im {§|76|StGB|RIS-B|DokNr=NOR12029618} des Strafgesetzbuchs (StGB) festgelegt...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Totschlag_(Österreich)
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.