Tanka

Auch Tankah, bezeichnet spätmittelalterliche Gold- und Silbermünzen aus Indien. Ursprünglich war der Tanka eine spätmittelalterliche Silbermünze, zuerst im Wert von 8 Dirhem, später von schwankendem Wert, da auch bronzene Tankas ausgegeben wurde. Seit dem frühen 13. Jh. war der Tanka die Goldmünze des Sultana...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40038

Tanka

[Begriffsklärung] - Tanka bezeichnet eine Art von Siehe auch: Thangka ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tanka_(Begriffsklärung)

Tanka

Ein Tanka (jap. 短歌, dt. Kurzgedicht) ist eine mindestens 1.300 Jahre alte reimlose japanische Gedichtform (Waka) mit 31 Moren. Sie ist älter als das Haiku, das sich aus dem Tanka entwickelte. Ein Tanka beschwört den Augenblick, hält ihn fest mit Präzision und Musikalität. In der Anthologie Man`yōshū – entstanden zwischen 400 und 759 ....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tanka

Tanka

Tạnka das, japanisches Kurzgedicht aus fünf reimlosen Versen, die ersten drei (à 5, 7 und 5 Silben) bilden die Oberstrophe, die letzten zwei (mit je 7 Silben) die Unterstrophe.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Tanka

  1. [das] (Waka, Uta) klassische Form des 31-silbigen (5-7-5-7-7-) japanischen Kurzgedichts, z. B. im Kokinshu verwendet, auch heute noch gepflegt.
  2. Bevölkerungsgruppe in Südchina, Händler und Fischer auf Hausbooten.
  3. Tan¦ka [n. -(s) ; -] japanisches Kurzgedicht aus einer drei- und einer zweizeiligen Strophe

Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Tanka

[Befestigung] - Ein Tanka (dt. Kordelstopper) ist eine Art von Klemme, mit der ein Riemen, eine Kordel oder ein Schnürsenkel arretiert wird. Der Riemen wird durch ein Loch durch den Tanka hindurchgezogen und darin von einem gefederten Bolzen, der zuvor niedergedrückt wurde, festgehalten. == Herkunft des Begriffs == Die Be...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tanka_(Befestigung)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.