Stauungsödem

Stauungsödem, ûbertritt von Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem in Gewebsspalten infolge Hemmung des Lymph- oder Blutflusses (Ödem, Lymphödem).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Stauungsödem

(Text von 1927) Stauungsödem s. Ödem. [...Das Ödem entsteht 1. durch Erhöhung des Blutdrucks in Venen und Kapillaren: Stauungs-Ödem: eine besondere Form davon ist das Ödem durch Strombehinderung in den großen Lymphbahnen...]
Gefunden auf http://www.textlog.de/33681.html

Stauungsödem

Stauungs/ödem En: congestive edema mechanisch bedingtes transsudatives Ödem bei venöser Blutstauung u./oder Lymphstauung (Lymphödem). ...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro35000/r36667.000.html

Stauungsödem

Durchtränkung der Gewebe, besonders des Unterhautbindegewebes, mit Blutwasser, das infolge Kreislaufversagens bei allgemeiner Stauung aus den Gefäßen ins Gewebe austritt; erkennbar an teigiger Schwellung der Gewebe.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.