Rima

Rima bezeichnet Rima, namentlich: RIMA steht als Abkürzung für: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Rima

Rima

Ein Licht- oder anderer guter Geist.
Gefunden auf http://www.sagengestalten.de/lex/sonst.html

Rima

Rima die, -/-ae, Rille, Astronomie: Gattungsname gemäß der Nomenklatur der Internationalen Astronomischen Union für Strukturelemente auf Planeten- und Satellitenoberflächen. Er bezeichnet auf dem Mond bis zu mehrere Hundert Kilometer lange, teils gewundene, möglicherweise auf Lavaströme ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Rima

Rima, Spalt, Ritze, z. B.: Rima ani: Spalte zwischen den beiden Gesäßhälften, Rima glottidis (Stimmritze): Kehlkopf, Rima oris (Mundspalte): Spalte zwischen Ober- und Unterlippe, Rima palpebrarum: Lidspalte, Rima pudendi (Schamspalte): Spalte zwischen den großen Schamlippen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Rima

Rima, weiblicher Vorname litauischer Herkunft (zu litauisch rimti »ruhig sein«).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Rima

(Text von 1927) Rima lat. Spalt. Rimae cutis Rhagaden, Hautschrunden. Rima glottidis Stimmritze. Rima pudendi Schamspalte, die äußeren weiblichen Geschlechtsteile. Rima ani = Rima clunium Afterfurche.
Gefunden auf http://www.textlog.de/30666.html

Rima

Rima En: rima; fissure Fach: Anatomie Spalte, Ritze.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro32500/r33416.000.html

RIMA

RIMA Abk. für reversible Inhibitoren der MAO-A (s.u. Monoaminooxidase-Hemmer).
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro32500/r33415.000.html

Rima

  1. Rima (lat.), Spalte; R. glottidis, Stimmritze.
  2. Rima (ital., Mehrzahl Rime), Reim, Verse.

Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Rima

Falte, Ritze
Gefunden auf http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/Vokabular/R.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.