Psychodynamik

Psychodynamik als „Lehre vom Wirken innerseelischer Kräfte“ beschreibt Einflüsse auf Befindlichkeit und Verhalten des Menschen ähnlich wie bei physikalischen Gesetzen der Dynamik und der hier üblichen Beachtung des Zeitverhaltens im äußeren Raum. Psychodynamik will damit Aufschluss geben über die Auslösung seelischer Vorgänge als Reak...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Psychodynamik

Psychodynamik

Ein Begriff der Psychoanalyse, der das Ge- bilde aus neurotischem oder psychosomati- schem Symptom und der zugrundeliegenden, ungelösten, meist auch verdrängten Konflikte meint. Das Symptom drückt dabei symbolhaft den Konflikt aus: z.B. die Unfähigkeit der Mager- süchtigen, sich mit ihrer Weiblichk...
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=1990

Psychodynamik

Psycho/dynamik En: psychodynamics (Kurt Lewin) das Gesamt der innerseel. Energieimpulse, hervorgerufen durch die Aktion der einzelnen Instanzen des psych. Apparates untereinander oder auch †“ bei Verdrängung, Fehlleistung, Phobie †“ gegeneinander.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro30000/r31813.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.