Proteine

(Eiweiße, Eiweißkörper, Eiweißstoffe, Makropeptide) Proteine sind lebenswichtige Bestandteile der Zellen aller Lebewesen und üben im Körper eine Vielzahl von Funktionen aus. Eine Reihe von Proteinen ermöglichen als Enzyme bestimmte chemische Reaktionen, andere bauen biologische Struktu...
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Proteine

Proteine, auch Eiweißstoffe oder umgangssprachlich Eiweiße, große, kompliziert gebaute organische Moleküle, die in allen Lebewesen vorkommen und viele Funktionen erfüllen. Den Begriff Protein (griechisch protos: erstrangig) prägte 1838 der schwedische Chemiker Jöns Jakob Berzelius. Er wollte damit die besonder...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Proteine

Synonym: Eiweiße. Proteine sind lebensnotwendige Bausteine der Körperzellen. Sie bilden das Gerüst der Zellen und sind außerdem für den Flüssigkeitstransport im Körper zuständig. Proteine bestehen aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff. In einigen Proteinen kommen darüber hinaus Phosphor oder Schwefel vor. Bausteine der Pr...
Gefunden auf http://medikamente.onmeda.de/glossar/P/Proteine.html#glossar108

Proteine

(Eiweiße) P. bilden die vielseitigste biologische Stoffklasse.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Proteine

Proteine oder Eiweiße sind Aminosäureketten, die für den Organismus lebenswichtig sind. Es gibt zwei Gruppen von Aminosäuren, nämlich solche, die der Körper selbst herstellen kann (essenzielle Aminosäuren) und solche, die er durch Nahrung aufnehmen muss. Wichtig ist, dass immer alle Aminosäuren (bes...
Gefunden auf http://www.wellness.de/wellnesslexikon/Proteine.htm

Proteine

Gehören neben Fetten und Kohlenhydraten zu den Hauptnährstoffen. Sie sind aus einzelnen Aminosäuren zusammengesetzt und dienen dem Köper als Bausteine für Zellen und für verschiedene Wirkstoffe (Enzyme, Hormone und Abwehrstoffe). Zentrales Organ für den ...
Gefunden auf http://www.ernaehrung.de/lexikon/ernaehrung/p/Proteine.php

Proteine

(Eiweisse) Sind aus 20 verschiedenen Aminosäuren in unterschiedlichster Kombination aufgebaut. Nebst Kohlenhydraten und Fett wesentlicher Bestandteil der Ernährung. Im Körper haben sie vielfältige Funktionen: unter anderem als Enzyme, Muskeln oder Membranbestandteile.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42045

Proteine

Proteine: dreidimensionale Struktur eines Prion-Proteins vom Hausrind Proteine, auch Eiweiße bezeichnet, sind aus Aminosäuren kettenartig zusammengesetzte Verbindungen. Sie dienen als Stütz- und Gerüstsubstanzen, als Transportproteine, als Enzyme und Hormone, um nur die wichtigsten Beispiele...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Proteine

ausschließlich aus Aminosäuren aufgebaute hochmolekulare Stoffe; sie sind die funktionell und strukturell wichtigsten Substanzen des Organismus
Gefunden auf http://beerendoktor.de/index.php?mod=lexikon

Proteine

Proteine ist der Fachbegriff für Eiweiße. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42169

Proteine

Bezeichnung für hochmolekulare Naturstoffe welche aus ® Aminosäuren aufgebaut sind. Proteine oder auch Eiweiße genannt, sind wichtige und notwendige Bestandteile aller pflanzlichen und tierischen Zellen Eiweiße sind die Grundlage allen Lebens und besitzen deshalb als ® Nährs...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42194

Proteine

Dreidimensionale Biopolymere, die aus zwanzig verschiedenen, als Aminosäuren bezeichneten Monomeren aufgebaut sind.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42300

Proteine

[griechisch] (Eiweiße) Bertelsmann Lexikon Verlag, Güaus Aminosäuren aufgebaute Makromoleküle, die in allen lebenden Zellen vorkommen und an nahezu allen Lebensprozessen beteiligt sind. Die Aminosäuren sind primär über Peptidbindungen zu einer Kette miteinander verb...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Proteine

Proteine haben vielfältige Bedeutung beim menschlichen Stoffwechsel (Proteine, umgangssprachlich auch Eiweiße genannt, sind Makromoleküle, die aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff und Schwefel aufgebaut sind. Sie gehören zu den Grundbausteinen aller Zellen.). Sie werden unter anderem auch über die Trä...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42311

Proteine

Sind die wichtigsten Grundbausteine und Werkstoffe einer jeden Zelle. Proteine haben vielfältige Funktionen: Sie verleihen der Zelle ihre Struktur, setzen chemische Substanzen um, transportieren Stoffe, empfangen Signale oder sind selbst Botenstoffe, dienen als Antikörper bei der Immunabwehr oder als Reservestoffe in Hungerzeiten. Die Proteine...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42420

Proteine

Proteine, umgangssprachlich auch Eiweiße genannt, sind Makromoleküle, die hauptsächlich aus Aminosäuren bestehen. Die Aminosäuren sind dabei durch Peptidbindungen zu Ketten verbunden. Proteine gehören zu den Grundbausteinen aller Zellen.
Gefunden auf http://biokatalyse2021.de/cms/?page=Glossar

Proteine

Aus zahlreichen Aminosäuren anhand der Erbinformation aufgebaute Moleküle, welches eine wichtige Rolle für die Struktur und Funktion eines Organismus spielen.
Gefunden auf http://www.gigers.com/matthias/malaria/glossar.htm

Proteine

Große Kettenmoleküle, zusammengesetzt aus Aminosäuren, die allen Lebewesen als chemische Werkzeuge (Enzyme) und Bausteine dienen.
Gefunden auf http://www.scivit.de/glossar/biochemie/protein.html

Proteine

Eiweißstoffe, mit mehr als 100 AS
Gefunden auf http://www.biologie-online.eu/glossar/index.php#z

Proteine

(Eiweiß) Proteine (Eiweiß) sind aus einzelnen Aminosäuren zusammengesetzt und dienen dem Köper als Bausteine für Zellen und für verschiedene Wirkstoffe (Enzyme, Hormone und Abwehrstoffe). Gehören neben Fetten und Kohlenhydraten zu den Hauptnährstoffen (Makronährstoffe). Zentrales Organ für den Stoffwechsel der Proteine ist die Lebe...
Gefunden auf http://www.amapur.de/glossar-html-Begriff,,Proteine+%28Eiwei%DF%29#P

Proteine

Eiweissstoffe, mit unterschiedlicher Groesse und Funktion. Grundbausteine von Proteinen sind -> Aminosaeuren.
Gefunden auf

Proteine

Sammelbegriff für die Stoffgruppe der Eiweißkörper: Proteide, Prolamine, Peptide und Enzyme.
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=1376
Keine exakte Übereinkunft gefunden.