Pfau

Pfau, Sternbild des südlichen Sternhimmels in der Nähe des südlichen Himmelspols. Seine wissenschaftliche Bezeichnung lautet Pavo. Mit einer Helligkeit von 1,94 ist a Pavonis der hellste Stern des Gebildes. c Pavonis ist ein veränderlicher Stern (siehe Stern: Veränderliche Sterne), dessen Helligkeit in etwa neun Tagen zwischen 3,9 und 4,7 sc.....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Pfau

[Wappentier] - Der Pfau ist als Wappentier eine gemeine Figur. Das zu den Hühnervögeln zählende Tier ist in der Darstellung im Wappen seiner natürlichen Erscheinung sehr nahe. Die Wahl des blauen Pfaues kommt der in Europa verbreiteten Art als bekannteste und schmuckvollsten Vertreter der Fasanenartigen entgegen. Er war...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pfau_(Wappentier)

Pfau

Pfau bezeichnet: Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pfau

Pfau

[Sternbild] - Der Pfau (lateinisch Pavo) ist ein Sternbild des Südhimmels. == Beschreibung == Der Pfau ist ein wenig markantes Sternbild westlich des Südlichen Dreiecks. Der Hauptstern α Pavonis ist mit 1,94m auffallend hell. Die übrigen Sterne gehören der 3. und 4. Größenklasse an. Im Pfau steht der auffällige Kuge...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pfau_(Sternbild)

Pfau

I Pfau 1 als Tier, das römischrechtlich als wild, aber gezähmt gilt, und daher nicht dem Aneignungsrecht wie herrenlose Güter unterliegt (vgl. Dig. 41, 1, 5, 5) 2 als Abgabe und als Gegenstand, auf den ein Eid geleistet wird II übtr.: Symbol für Österreich (nach der ...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Pfau

Der Pfau in seiner Schönheit ist das Symbol des Himmels, der Seligkeit, des Glücks. Wir kennen den Pfauenthron des Schahs, des großen Königs aller Perser. In der Patristik war man der festen ûberzeugung, das Fleisch des Pfaues verfaule nicht, es sei unverweslich. So wurde der Pfau zum Symbol der Auf...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=13760

Pfau

Die hellsten Sterne des Sternbilds Pfau Name HelligkeitSpektralklasse Entfernung in Lichtjahren visuelleabsolute a (Peacock)1m̦9† †2<sup>M</sup>B2185 ß3m̦40<sup>M</sup>A5140 δ3m̦65<sup>M</sup>G519,9 η3m̦6† †2<sup>M</sup>K1380 κ<sup>*</s...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Pfau

Pfau die wechselwirkenden Galaxien NGC 6872 und IC 4970, vom Typ SBb bzw. S0 Pfau, lateinisch Pavo, ein Sternbild am Südhimmel, das von unseren Breiten aus nicht sichtbar ist. Hellster Stern ist a Pavonis mit einer scheinbaren Helligkeit von 1m̦94. Der Kugelsternhaufen NGC 6752 ist mit einem F...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Pfau

Pfau, Pfaue, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch phāwe, phā, phāb(e) »Pfau« für einen eitlen Menschen. 2) Im Westen Deutschlands kann dieser Familienname gelegentlich auch auf einen Hausnamen zurückgehen. Hedwigis dicta zem Phawen ist anno 1275 in Basel belegt, Co...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Pfau

Pfau (mhd. phawe, phaw, phaewinne [seit dem 6. Jh. belegt]; v. lat. pavo; wiss. Pavo cristatus). Ursprünglich in Indien und Sri Lanka beheimatet, kam der den Hühnervögeln zuzurechnende Pfau über Mesopotamien, Griechenland und Italien in die römischen Provinzen an Rhein und Donau. Pfauenhähne waren g...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Pfau

  1. Pfau (Pavo L.), Gattung aus der Ordnung der Scharrvögel und der Familie der Fasanen (Phasianidae), kräftig gebaute Vögel mit ziemlich langem Hals, kleinem, mit einem Federbusch geziertem Kopf, etwas dickem, auf der Firste gewölbten, an der Spitze hakig gekrümmtem Schnabel, kurzen Flügeln, hohen Beinen, beim Männchen gesporntem Fuß u...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Pfau

    Astronomie(Pavo) Sternbild des südlichen Himmels.Pfau [m. 12 ] großer Fasanenvogel mit sehr langen Schwanzdeckfedern und Federkrönchen; eitel wie ein P.; aufgedonnert wie ein P. [ugs.] [
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Pfau

    [pavo] Sternbild am Südhimmel.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42695
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.