Opodéldok

Ausruf des Erstaunens, abgeleitet von dem gleichnamigen Hausmittel zur Behandlung rheumatischer Beschwerden.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40186

Opodeldok

Opodeldok (der oder das; von griech. opós „Pflanzensaft“) ist eine von dem frühneuzeitlichen Arzt Paracelsus benannte Mischung von Seife, Kampfer, Rosmarin- und Thymianöl, die unter anderem als Mittel zum Einreiben gegen Rheumatismus und Gicht verwendet wurde. Eine der Varianten des Opodeldoks ist eine Lösung dieser Bestandteile in Spiritu...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Opodeldok

Opodéldok

Opodéldok (Linimentum saponato-camphoratum), beliebtes Volksheilmittel zum äußerlichen Gebrauch gegen rheumatische Schmerzen, Verrenkungen etc., bildet eine weiße, weiche, gelatinöse, durchscheinende und leichtschmelzende Masse, welche erhalten wird, indem man 60 medizinische Seife und 20 Kampfer in 810 Spiritus und 50 Glycerin löst, warm fil...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Opodeldok

O¦po¦del¦dok [m. oder n., -s; nur Sg.; früher] durchblutungsförderndes Heilmittel [ältere Formen: Opodeltoch, Opodelloch, ein von Paracelsus geprägtes Wort aus Opopanax (Chironium Koch, deren Wurzel einen arzneilich verwendeten Milchsaft liefert) , Bdellium (Harz von Balsamodendro...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.