Obergaden

Obergaden, auch Lichtgaden, bei einer Basilika die Fensterzone in der Hochwand des Mittelschiffes. Der Obergaden befand sich oberhalb der Empore oder des Triforiums. Mit Obergaden wird auch der hölzerne Aufbau eines Bergfrieds bezeichnet, der die Wohnung des Türmers enthielt. Diese Obergaden waren in spätgotischer Zeit vor allem in Süddeutschla...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Obergaden

Der Obergaden, auch als Lichtgaden oder Fenstergaden bezeichnet, lateinisch Claristorium oder Clerestorium (frz. claire-voie, engl. clerestory oder overstorey) ist die obere Wandfläche des Mittelschiffs einer Basilika. Der Obergaden befindet sich über den Dächern der Seitenschiffe und ist mit Fenstern durchbrochen. Die Fenster des Obergadens er...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Obergaden

Obergaden

Das oberste der drei Geschosse der Mittelschiffwand einer Basilika, in dem sich die großen Fenster befinden.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Obergaden

Obergaden, Lichtgaden, Baukunst: der Gaden.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Obergaden

Obergaden. (auch Lichtgaden; mhd. gaden, ahd. gadum = Saalbau). Fensterbereich im oberen, die Dächer der Seitenschiffe überragenden Teil der Außenwand eines basilikalen Mittelschiffs. (Die niedrige Fensterzone in den Seitenschiffen heißt Untergaden.) Als Obergaden wird auch das vorkragende Obergesch...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Obergaden

Das oberste der drei Geschosse der Mittelschiffwand einer Basilika, in dem sich die großen Fenster befinden.
Gefunden auf http://www.koelner-dom.de/index.php?id=glossar&PHPSESSID=dab2243a45f2c81430
Keine exakte Übereinkunft gefunden.