Munt

Mit Munt wurde im germanischen Recht ein personales Herrschafts-, Schutz und Vertretungsverhältnis bezeichnet, wie es z.B. zwischen dem Hausherrn seiner Frau, seinen Kinder und dem freien Gesinde bestand. Das unfreie Gesinde stand unter dem weitergehenden Gewere.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/munt.php

Munt

Der althochdeutsche Begriff Munt bedeutet „Schirm, Schutz, Gewalt“ und ist ein zentraler Begriff im Personenrecht des Mittelalters. Die Munt ist der Vorläufer unseres heutigen Betreuungsrechts. Der Muntherr (heute: Vormund) übernahm dabei den Schutz und die Haftung des Muntlings (heute: Mündel). Wichtigster Muntverband war das Haus (die Fam...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Munt

Munt

ein 1Maß
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

munt

(ahd. [F.], zu lat. manus [F.], Hand) ist im Mittelalter die Gewalt eines Menschen über einen anderen Menschen (z. B. Vater über Kind, Vormund über Mündel, Mann über Frau, Herr über Gesinde). Die m. über ein Kind entsteht mit der Aufnahme nach der Geburt und endet mit der Verselbständigung (Abschichtung, Verheiratung). In der Neuzeit wird d...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

munt

munt , in Familiennamen, die auf Rufnamen zurückgehen, enthaltenes Namenwort mit der Bedeutung »Schutz, Schützer«.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Munt

Munt die, Mundschaft, latinisiert Mundium, im germanischen Recht ein personenrechtliches Schutz- und Vertretungsverhältnis, das v. a. in der Hausgewalt (Vormundschaft) und Schutzfunktion des Sippen- beziehungsweise Familienoberhaupts gegenüber Sippen- beziehungsweise Familienmitgliedern ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Munt

munt (mhd., latinisiert mundium = Schutz, Erlaubnis; verwandt mit lat. manus = Hand). Ma. Rechtsbegriff. Am deutlichsten ausgeprägt im häuslichen Verband: Herrschaft, Gerichtsgewalt und Schutz des Hausherrn galten für Ehefrau, Kinder, Verschwägerte und häusliches Gesinde, sie waren seiner muntschaft...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Munt

[althochdeutsch, `Schutz`] (mittellateinisch Mundium) im älteren germanischen Recht die Herrschafts- und Schutzgewalt des Hausherrn über die seiner Hausgewalt unterworfenen Angehörigen (Frau, Kinder, ledige und verwitwete Schwestern) und Dienstleute (Gesinde) oder des Grundh...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.