Mundschenk

Mundschenk (althochdeutsch scenko; mittellateinisch pincerna, buticularius), eines der vier Hofämter. Der Mundschenk hatte die Aufsicht über den Keller und die Weinberge des königlichen Hofes, er versorgte die königliche Tafel mit Getränken und ist schon an den germanischen Königshöfen der Völkerwanderungszeit nachweisbar. In karolingischer...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Mundschenk

(der ~) des -es, plur. die -en, derjenige, welcher das Getränk eines großen Herren in seiner Aufsicht hat, und dasselbe bey der Tafel einschenkt, und zuweilen eine hohe Reichswürde ist Pohlen hatte einen Kron-Großmundschenken, Litthauen aber einen Großmundschenken, welche von dem K...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Mundschenk

Der Mundschenk (lat. pincerna oder buticularius – siehe auch Kellerer oder Keller, lat.: cellarius) war im Mittelalter ein Hofbediensteter, der für die Versorgung mit Getränken – vor allem mit Wein – zuständig war, seit karolingischer Zeit auch für die Verwaltung der königlichen Weingärten. An größeren Fürstenhöfen entwickelte sich...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Mundschenk

Mundschenk

Person, die das Amt des Schenken eines Herrn bekleidet
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Mundschenk

Mundschenk , im Hofdienst der Bedienstete, dem es obliegt, dem Herrn das Getränk zu reichen. An den fürstlichen Höfen ist M. ein oft erbliches Hofamt, dessen Inhaber (Erbmundschenk) bei feierlichen Gelegenheiten dem Herrscher den mit Wein gefüllten Becher überreicht. Der Oberstschenk gehört zu den obersten Hofchargen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Mundschenk

  1. eines der vier alten Ämter an deutschen Höfen, mit der Aufsicht über Keller und Weinberge betraut; Erzämter .
  2. Mund¦schenk [m. 1 ; im alten Deutschen Reich] Hofbeamter, dem die Getränke anvertraut waren

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Mundschenk

Bereits in der Bibel im 1. Buch Moses (Genesis) wird ein Mundschenk des Pharao erwähnt. Im Mittelalter war an den Fürstenhöfen der Mundschenk ein für die Getränke verantwortlicher Bediensteter (lat. Buticularius oder Pincerna, engl. Butler, frz. Bouteiller-Échanson). Wein war eines der Hauptgetränke an den adeligen Höfen und wurde nicht sel...
Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Mundschenk_3.0.6574.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.