Lohnwucher

Von Lohnwucher (= Gehaltswucher) spricht man, wenn ein Arbeitgeber einen gemäß § 138 Abs. 2 BGB sittenwidrig niedrigen Lohn mit seinem Arbeitnehmer vereinbart. Folge des Lohnwuchers ist, dass an Stelle des vereinbarten Wucherlohns eine angemessene Vergütung gemäß § 612 Abs. 1 BGB zu zahlen ist. Liegt Vorsatz vor, ist Lohnwucher darüber hina...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/lohnwucher.php

Lohnwucher

Der Begriff Lohnwucher ist im juristischen Sprachgebrauch ein Synonym für die rechtswidrige Ausbeutung von Arbeitnehmern. Lohnwucher liegt dann vor, wenn in einem Dienst- oder Arbeitsverhältnis die Höhe der Vergütung in einem auffälligen Missverhältnis zur Arbeitsleistung steht und dieses Missverhältnis durch Ausnutzung der Zwangslage, der ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Lohnwucher

Lohnwucher

Lohnwucher. Lohnwucher liegt dann vor, wenn der Arbeitnehmer verpflichtet ist, gegen eine unverhältnismäßig niedrige Vergütung zu arbeiten, oder wenn er für eine durchschnittliche Vergütung zahlreiche Nebenverpflichtungen übernehmen muss. Lohnwucherische Verträge können vorliegen, wenn trotz angemes...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Lohnwucher

ist nach geltendem Recht, wenn ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung (Arbeit) und Gegenleistung (Lohn) besteht und dabei eine Zwangslage ausgebeutet wird. Nach der Rechtsprechung liegt sittenwidriger Lohnwucher bei vor, wenn die Löhne ein Drittel unter den Tariflöhnen ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.