Leinen

Unter dem Begriff Leinen versteht man Leinen ist Familienname folgender Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Leinen

Leinen

Das Leinen ist die Stängelfaser der Lein- beziehungsweise Flachspflanze Linum usitatissimum †“ eine der ältesten Kulturpflanzen überhaupt. Funde in Pfahlbauten aus der jüngeren Steinzeit zeigen, dass Leinen schon in der Vorgeschichte eine Rolle spielte. Bei den Ägyptern war es ein Symbol für Reinheit, das ein hervorragender Wärmeleiter, ...
Gefunden auf http://www.finkeldei.de/lexikon-l.htm

Leinen

Leinen, Familiennamenforschung: 1) Berufsübername zu mittelhochdeutsch lÄ«nÄ«n »aus Leinen« für den Leinweber. 2) ûbername zu mittelhochdeutsch lÄ«nÄ«n »weich, schwächlich«.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Leinen

Leinen werden zum Fischfang eingesetzt. Man unterscheidet die Langleine und die Treibleine. Langleine Bei dieser Fangtechnik werden entlang einer langen Leine mehrere Köder befestigt. Diese Leine kann mehrere Kilometer lang sein. Sie wird am Meeresboden ausgelegt, um Barsche, Seehechte, Dors...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42194

Leinen

Leinen , s. Leinwand.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Leinen

Leinen: Bis in das 18. und frühe 19. Jahrhundert erfolgte die Herstellung von Leinengeweben für Wäsche und einfache Kleidung aus Flachsgespinsten im häuslichen Nebenerwerb. Einen Schwerpunkt der Leinenerzeugung bildete ab dem 16. Jahrhundert neben Böhmen, Mähren und Schlesien das oberösterreichische M&uu...
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.l/l431666.htm

Leinen

  1. (Leinwand, Linnen) Gewebe aus Flachsfasergarnen. Leinen ist sehr haltbar, steif im Griff und knittert leicht. Besondere Eigenschaften: gut Wasser aufsaugend, nicht flusend, guter Wärmeleiter; charakteristisch sind kleine Unregelmäßigkeiten im Garn. Die Rohfarbe ist graubraun oder -gel...
  2. lei¦nen [Adj. , o. Steig.] aus Leinen; ...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Leinen

    Gewebe, das aus den getrockneten und versponnenen Fasern der Flachspflanze gewonnen wird. Es wird meist in enger Leinwandbindung gewebt und war im Mittelalter Material für Unterkleidung, Kleidungsfutter, Bettzeug, Stoffpanzer und vieles mehr. Da es sich relativ schwer mit damaligen Mitteln färben ließ, waren die verwendeten Farbtöne meist...
    Gefunden auf http://www.ig-mim.de/glossar.php?sid=0&lid=0&letter=L

    Leinen

    Die Leinenpflanze ist ein 1 m hohes, himmelblaues, in seiner Zartheit und Schlichtheit bezaubernd wirkendes Blümchen mit 5-zähligen Kronblättern, dessen Blütenschönheit nur vom Morgen bis zum Abend Bestand hat. Leinen stammt aus der Familie der Linumgewächse und ist eine uralte Kulturpflanze zur Gewinnung von Flachsfasern. Schon im alten Ägy...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42733

    Leinen

    Betttuch , Laken
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Leinen
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.