Landmarschall

Als Landmarschall (oder Landtagsmarschall) bezeichnete man in einigen landständischen Verfassungen den Parlamentspräsidenten, der zu Beginn des Landtags aus dessen Mitte gewählt oder vom Herrscher ernannt wurde. Der Begriff ist seit 1383 für Livland und seit 1358 für Österreich urkundlich belegt. Landmarschälle gab es unter anderem in Meckl...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Landmarschall

Landmarschall

führendes Mitglied u. Sprecher der Landesstände, insb. in Österreich u.d.Enns Vorsitzender des Landmarschallengerichts
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Landmarschall

Landmarschall (Landtagsmarschall), in ältern landständischen Verfassungen und noch jetzt in Mecklenburg Titel des bei Beginn des Landtags aus dessen Mitte gewählten Präsidenten; auch ständisches Erbamt (Erblandmarschall) in manchen preußischen Provinzen, mit welchem jedoch eigentliche Amtsfunktionen nicht verbunden sind. In Österreich heißt...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Landmarschall

Landmarschall siehe Landeshauptmann.
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.l/l145000.htm

Landmarschall

[Schweden] - Der Landmarschall (schwedisch: Lantmarskalk) in Schweden war der Vorsitzende des Ritterhauses, der Vertretung des Adels in dem von 1668 bis 1865 aus den vier Kammern der vier Stände (Adel, Priester, Bürger und Bauern) bestehenden Ständereichstag und somit gleichzeitig auch Präsident des Ständereichstags. D...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Landmarschall_(Schweden)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.