Labialgruben

entlang der Ober- und Unterlippe angeordnetes Sinnesorgan bei den meisten Pythons und einigen Boas (Boidae), das zur Wahrnehmung infraroter Strahlung dient. Die Schlangen können damit Temperaturdifferenzen von bis zu 0.026°C wahrnehmen und homoiotherme Beutetiere bei absoluter Dunkelheit ausfindig machen. --> Grubenorgan
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42744

Labialgruben

die Syn. Lippengruben kleinere, einkammrige, gut durchblutete Sinnesgruben in Ober- und Unterlippenschildern bei zahlreichen Boiden, sie dienen als Thermorezeptoren wie die Lorealgruben der Crotalidae, Temperaturdifferenzen der Strahlungswärme eines Beutetiers werden noch bis zu 0,026°C registriert
Gefunden auf http://amphibienschutz.de/lexikon/l.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.