Kurztagpflanzen

Als Kurztagpflanzen bezeichnet man Pflanzen, die nur bei Unterschreiten einer bestimmten 'Tageslänge' Blüten bilden. Der Begriff 'Tageslänge' meint genaugenommen die tägliche Beleuchtungsdauer. Die kritische 'Tageslänge' (Beleuchtungsdauer) liegt bei etwa 11 bis 15 Stunden (...
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Kurztagpflanzen

Kurztagpflanzen, Pflanzen, die nur dann blühen, wenn eine kritische, von Art zu Art verschiedene Tageslänge unterschritten wird. Kurztagpflanzen brauchen zumeist etwa 15 Stunden nächtliche Dunkelheit, wobei diese Dunkelphase nicht unterbrochen sein darf. Bereits das kurzfristige Einschalten des Lichtes in einem ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kurztagpflanzen

Kurztagpflanzen, Pflanzen, bei denen bestimmte Gestaltbildungsprozesse von einem täglichen Licht-Dunkel-Wechsel mit einer bestimmten Höchstdauer der Lichtperiode (12 Stunden oder kürzer) abhängig sind. Kurztagpflanzen blühen nur, wenn diese kritische Tageslänge unterschritten wird. Zu den Ku...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kurztagpflanzen

Pflanzen, die nur nach einer gewissen Anzahl von kurzen Lichtphasen pro Tag zur Bildung einer Blüte gelangen, z. B. Reis, Hirse, Bohnen, Kartoffeln.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kurztagpflanzen

brauchen lange Nächte zum Blühen (Nacht ist entscheidend, nicht die Tagesdauer, folglich spräche man besser von "Langnachtpflanzen"), vergl. Langtagpflanzen
Gefunden auf http://www.biologie-online.eu/glossar/index.php#z
Keine exakte Übereinkunft gefunden.