Kreatin

Kreatin, organische Verbindung (Aminosäurederivat) im Blut und Muskelgewebe der Wirbeltiere, die in phosphoryliertem Zustand eine wichtige Phosphatreserve darstellt. (Eine ähnliche Aufgabe erfüllt das Arginin bei wirbellosen Tieren.) Der wichtigste Energielieferant des Organismus ist das Adenosintriphosphat (ATP). Jedoch werden zur Versorgung vo...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kreatin

[Glossar Dissimilation und Protisten] Die schnellste Möglichkeit im Muskel ATP zu erzeugen ist durch die Phosphorylierung von ADP aus Kreatinphosphat. Dabei entsteht Kreatin. Die Reaktion ist reversibel.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40148

Kreatin

K. ist ein Zwischenprodukt des Stoffwechsels. In der Muskulatur kommt es in einer besonderen chemischen Form, dem sog. Kreatin-Phosphat, vor und stellt dort eine wichtige Energiereserve dar.
Gefunden auf http://www.ratiopharm.de/ratgeber/lexikon-der-fachbegriffe.html

Kreatin

Kreatin (von griechisch kreas, ‚Fleisch‘) ist eine organische Säure, die in Wirbeltieren u. a. zur Versorgung der Muskeln mit Energie beiträgt. Kreatin wird in der Niere, der Leber und in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert. Sie leitet sich formal von der Aminosäure Glycin ab und ist zu ca. 90 % im Skelettmuskel vorhanden. Kreatin wurde 1...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kreatin

Kreatin

Ist ein Produkt aus dem körpereigenen Eiweissstoffwechsel, das zum grössten Teil in der Muskulatur gespeichert ist. Die Hälfte davon wird über die Nahrung aufgenommen. Die besten Quellen dafür sind Fleisch und Fisch. Eine hohe Zufuhr von Aussen kann die körpereigene Produktion unterdrücken.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42006

Kreatin

Seit über 100 Jahren ist Kreatin als Muskelsubstanz bekannt. Entdeckt vom Franzosen Chevreul im Jahre 1832, hat sich die Wissenschaft immer wieder mit der zentralen Rolle von Kreatin im Muskelstoffwechsel auseinandergesetzt. Seit jener Zeit wurde viel Forschung betrieben, um die Biosynthese und...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05af01f/0186a292a60d2ee24.html

Kreatin

Kreatin: und Derivate Kreatin das, N-Methylguanidylessigsäure, in der Muskulatur und im Blut der Wirbeltiere enthaltenes Aminosäurederivat, das in Form farbloser wasserlöslicher Kristalle isoliert werden kann. Das aus Kreatin und ATP (Adenosin) unter dem Einfluss des Enzyms Kreatinkinase gebilde...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kreatin

(Text von 1927) Kreatin gr. kreas Fleisch, Kreatosin wichtigste Base des Muskels und Fleischextraktes. Durch Säuren in Kreatinin verwandelt. Regelmäßig im Harn. Nachweis s. bei LEGAL. Auch verwendet zur Prüfung der Nierenfunktion nach NEUBAUER. Bei doppelseitiger Nephritis erfolgt Ausscheidung langsamer und unvolls...
Gefunden auf http://www.textlog.de/15698.html

Kreatin

Krea/tin Etymol.: griech. kreas = Fleisch Creatin.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro20000/r20975.000.html

Kreatin

[griech. kreas 'Fleisch'] Eine in Leber, Niere und der Bauchspeicheldrüse synthesierte organische Säure aus Aminosäuren Arginin und Glycin mit der Summenformel C4H9N3O2. Kreatin reguliert die Versorgung der Muskeln mit Energie. Etwa die Hä...
Gefunden auf http://www.science-at-home.de/lexikon/lexikon_det_00110603233053.php

Kreatin

Kreatin C4N3O2^[C_{4}N_{3}O_{2}], Bestandteil des Muskelfleisches aller Wirbeltiere, findet sich auch im Gehirn, Harn, Blut und im Fleischextrakt. Man erhält es aus einem kalt bereiteten, ausgekochten und filtrierten, mit Baryt von Phosphorsäure befreiten und zur Sirupskonsistenz verdampften Fleischauszug in Kristallen mit einem Molekül Kristall...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kreatin

  1. [das; griechisch] (Methylguanidinessigsäure) ein besonders in der Muskulatur und im Blut vorkommender Eiweißbaustein.Externe LinksKreatin in Stoffwechsel und Sport http://www.dr-gumpert.de/html/kreatin.html

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kreatin

Der menschliche Körper wandelt natürliches Kreatin in Kreatinin um. Die Nieren setzen Kreatinin frei und üblicherweise werden die Kreatinin-Werte als Anzeichen für korrekt funktionierende Nieren angesehen. Die Einnahme von Kreatinin sollte möglichst gering sein, um potentielle Nierenprobleme zu vermeiden.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42424

Kreatin

Der menschliche Körper wandelt natürliches Kreatin in Kreatinin um. Die Nieren setzen Kreatinin frei und üblicherweise werden die Kreatinin-Werte als Anzeichen für korrekt funktionierende Nieren angesehen. Die Einnahme von Kreatinin sollte möglichst gering sein, um potentielle Nierenprobleme zu vermeiden.
Gefunden auf http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fremdwoerter-und-fachbegriffe.html?abc

Kreatin

Die Substanz Kreatin befindet sich in jedem Körper. In einem erwachsenen Körper sind ungefähr 120 bis 140 Gramm Kreatin enthalten. Hergestellt wird die Substanz Kreatin in Leber und Nieren des menschlichen Körpers. Es entsteht aus der Aminosäure Arginin, Glycin und Methionin. Da der Körper aber Methionin nicht selbst herstellen kann, wird zur...
Gefunden auf http://www.info-magazin.com/index.php?suchbegriff=Kreatin

Kreatin

Kreatin ist ein Aminosaeurederivat, das natuerlicherweise im Koerper vorkommt und eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel der Zelle spielt. Es wird in der Leber und in den Nieren produziert und zu 95% in den Muskeln gespeichert, kommt aber auch in den Zellen der Epidermis vor. In Versuchen mit Zellkulturen konnte gezeigt werden, dass sich der En...
Gefunden auf

Kreatin

Synonyme: Creatin, Methylglykozyamin Englisch: creatine Summenformel: C<sub>4</sub>H<sub>9</sub>N<sub>3</sub>O<sub>2</sub> [Inhaltsverzeichnis] [ 1. Definition ] Kreatin ist eine niedermolekulare Substanz, die im Energiestoffwechsel als P...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Creatin
Keine exakte Übereinkunft gefunden.