Kranz

1. Das Wort leitet sich aus der griech. Entsprechung für Ring, lat. corona (Ring, Kranz, Krone), ab. Der Kranz fand im klassischen Altertum breite und reiche Verwendung, vor allem auf Festen, Prozessionen und Umzügen. Aus Blumen und Laub gebundene Kränze dienten zu Kult- und Weihezwecken, mit ihnen ehrte man militärische Triumph...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40038

Kranz

»Koof dir†™n Kranz und wart†™ uff†™n Friedhof, bis de begraben wirst.«
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40186

Kranz

[Begriffsklärung] - Kranz steht für: Kranz ist der Familienname folgender Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kranz_(Begriffsklärung)

Kranz

Ein Kranz, hergeleitet vom althochdeutschen Wort „krenzen“ („umwinden“), ist eine im Gegensatz zum Gesteck ringförmige Zusammenfügung von Materialien, im engeren Sinne zumeist eine Zusammenbindung von Blättern, Blumen und Zweigen. == Bedeutung und historische Verwendung == → Hauptartikel Corona (Antike) Seit spätestens dem 5. Jahrhun...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kranz

Kranz

Bedeutung wie neuhochdeutsch I als Rechtssymbol 1 als Zeichen für Ausschank und Verkauf (von finnigem Fleisch, später -- vergleiche den Beleg von 1717 -- als Schandzeichen gedeutet) 2 als Symbol für die Jungfräulichkeit bei der Eheschließung 3 Strohkranz als Schandzeiche...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Kranz

Der Kranz war das Ehrenzeichen des siegreichen Athleten, z.B. bei den Olympischen Spielen der Antike in Form eines Gewindes aus Laub, Blumen u.ä. Das Christusmonogramm war in der frühen Kirche öfters von einem Kranz umgeben und bezeichnete so Christus als den Sieger über den Tod (daher häufig auf Sa...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=13689

Kranz

1. Das Wort leitet sich aus der griech. Entsprechung für Ring, lat. corona (Ring, Kranz, Krone), ab. Der Kranz fand im klassischen Altertum breite und reiche Verwendung, vor allem auf Festen, Prozessionen und Umzügen. Aus Blumen und Laub gebundene Kränze dienten zu Kult- und Weihezwec...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/Lokal/42077

Kranz

Kranz goldener Totenkranz aus nachgebildeten Olivenzweigen mit Blättern und Früchten, gefunden in... Kranz, Korona, atmosphärische Optik: Leuchterscheinung um Sonne oder Mond, bestehend aus farbigen Ringen, die durch Beugung des Lichts an Wolken- oder Nebeltröpfchen und Eiskristall...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kranz

Kranz, Familiennamenforschung: 1) Herkunftsname zu Ortsnamen wie Cranz, Kranz (Hamburg, ehemals Brandenburg/jetzt Polen, Schlesien, ehemals Ostpreußen). 2) Hausname nach dem ausgesteckten Ausschankzeichen, einem grünen Kranz. In Nürnberg ist anno 1370 Hans Krantz bezeugt.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kranz

†œKranz†` und †œKorona†` (lat. corona = Kranz, Krone) sind optische Erscheinungen in der Erdatmosphäre. Es handelt sich dabei um bis zu drei farbige Ringe um Sonne oder Mond. Der Außenrand leuchtet rötlich, der innere Teil des Kranzes - er wird Hof genannt - zeigt sich als helle, bläulich-weiße Scheibe....
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/Lokal/42206

Kranz

In der Liebe ist fast immer der Brautkranz gemeint. Der Ausdruck 'das Kränzchen brechen' oder 'den Kranz brechen' wird gelegentlich für die Entjungferung benutzt, weil nur die unbescholtene Braut einen Brautkranz tragen durfte. Übrig geblieben vom 'Kranz brechen' ist noch das 'Kranzgeld', der volkst...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Kranz

Kranz

  1. Kranz , kreisförmiges Gewinde von Blättern oder Blumen, bereits im Altertum als festlicher Kopfschmuck bei Opfern und Gelagen, als Ehrenpreis und Siegeszeichen in den Kampfspielen sowie im Krieg etc. (vgl. Corona) gebräuchlich; im Mittelalter auch fürstliches Abzeichen (an Stelle der Krone, die wahrscheinlich erst aus dem K. entstanden ...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Kranz

    1. Kranz [m. 2 ] 1 ringförmiges Gebilde aus Zweigen, Blumen o. Ä. (Advents~, Lorbeer~, Sieger~) ; einen K. binden, flechten; jmdm. einen K. auf das Grab legen; einen K. an einer Gedenkstätte niederlegen 2 kreisförmige Gruppe von Gegenständen oder Menschen; ein K. von Feigen...

    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Kranz

    [Achtung: Schreibweise von 1811] Der Kranz, des -es, plur. die Kränze, Dimin. das Kränzchen, Oberd. Kränzlein. 1. In der weitesten Bedeutung, ein Ring, Reif, oder ähnliches kreisförmiges Ding. 1. Eigentlich, wo es nur noch in einigen einzelnen Fällen üblich ist. In der Mechanik werden die ringförmigen Seiten des Wass...
    Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009132_6_2_2225
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.