Knagge

WiederlagerQuelle: www.zimmererforum.de
Gefunden auf http://www.holzwurm-page.de/lexholz/lexholzk.htm

Knagge

Holzversteifung
Gefunden auf http://www.waltke.de/lexikon.htm

Knagge

Dient zur Kraftübertragung und Aussteifung in Stahl- oder Holzkonstruktionen
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/K/Knagge.html

Knagge

Die Knagge ist eine hölzerne Konsole im Holzbau, durch die Längskräfte aus einem Balken in ein parallel versetzt dazu angeordnetes Bauteil übertragen werden. == Fachwerk == Im historischen Fachwerk mit auskragenden oberen Stockwerken werden Knaggen zur Aussteifung und zur Abtragung von Lasten zwischen den Ständern und den auskragenden Deckenb...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Knagge

Knagge

Dient zur Kraftübertragung und Aussteifung in Stahl- oder Holzkonstruktionen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42100

Knagge

Knagge 1 Druckstoß mit Knagge und Flachbandstahl 2 und 3 Druckstoß mit seitlicher Knagge Knagge Knaggen, Bautechnik: dreikantiges Verbindungs- und Stützteil im Holzbau, auch im Stahlbau.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Knagge

Knagge Knaggen, Maschinenbau: Blech- oder Winkelstück zum Aufspannen (z. B. an der Planscheibe einer Drehbank) oder Zusammenziehen von Werkstücken (z. B. beim Schweißen).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Knagge

Knagge , an Maschinenteilen s. v. w. Daumen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Knagge

  1. [die; niederdeutsch] stützender Bauteil aus Holz, z. B. in Dachkonstruktionen.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Knagge

Ein tragendes bzw. stabilisierendes, zumeist dreieckig ausgeformtes Holzstück, das gewöhnlich am oberen und / oder unteren Abschluss von → Pfosten bzw. → Ständern angebracht wird. Es dient u. a. dazu, Pfosten und Träger möglichst stabil miteinander zu verbinden. Im traditionellen Fachwerkbau wurden die Oberflächen von Knaggen vielfach als...
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.