Kikwit

Kikwit, Stadt in der Demokratischen Republik Kongo, in der Region Bandund, Hafenstadt am Kwilu. Kikwit ist Schifffahrts-, Industrie- und Handelszentrum einer Agrarregion. Ölpalmen, Maniok und Mais werden in der Umgebung angebaut. Die Stadt entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Verwaltungszentrum im ehemaligen Belgisch-Kongo (heute Demokrati....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kikwit

Kikwịt, Stadt in der Demokratischen Republik Kongo, am Kwilu, 233 700 Einwohner; katholischer Bischofssitz; Handelsplatz, Verkehrsknotenpunkt; Flughafen. In der Umgebung Ölpalmen-, Maniok- und Maiskulturen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kikwit

Stadt im Westen der Demokratischen Republik Kongo, 183 000 Einwohner; katholischer Bischofssitz; Flughafen, Verkehrsknotenpunkt, Schiffsladeplatz. GoogleMaps
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kikwit

Kikwit ist die größte Stadt der Provinz Bandundu im Südwesten der Demokratischen Republik Kongo. Sie liegt am Fluss Kouilou, etwa 540 km südöstlich von Kinshasa. == Geographie == Die Schätzungen von Kikwits Einwohnerzahl gehen weit auseinander. Laut Encarta wurde die Einwohnerzahl 1994 auf 182.142 geschätzt, während andere Quellen von etwa...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kikwit
Keine exakte Übereinkunft gefunden.