Kaudasyndrom

Kaudasyndrom, Krankheitsbild, das durch Quetschung der Nervenfasern im unteren Lendenwirbelsäulenbereich (z. B. bei Bandscheibenvorfall oder Rückenmarktumoren) hervorgerufen wird; Symptome sind Blasen- und Mastdarmstörungen, Schmerzen, Gefühlsstörungen und Lähmungen im Bereich der Beine.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kaudasyndrom

Kauda/syndrom En: cauda equina syndrome Krankheitszeichen infolge Schädigung der Cauda equina, z.B. als Unfall-, Tumorfolge, bei Bandscheibenvorfall. Unter heftigen Schmerzen einsetzende schlaffe Lähmung der Beine mit
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro17500/r19498.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.