Justizkredit

Justizkredit ist eine in Wirtschafts- und Rechtskreisen verwendete, informelle Bezeichnung für das Verzögern der Erfüllung eines fälligen Anspruchs durch einen Schuldner, indem er grundlos Gerichtsprozesse führt oder verschleppt. == Industrie und Handwerk== Vor allem im Baugewerbe werden fällige Beträge nicht rechtzeitig gezahlt, sondern de...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Justizkredit

Justizkredit

Von einem Justizkredit wird ironisch gesprochen, wenn ein Beklagter sich verklagen lässt und den Prozess verschleppt, um die Verurteilung und damit die Zahlung hinaus zu zögern. Während der Rechtshängigkeit ist die Schuld gemäß § 291 ZPO ivM § 288 Abs. 1, Abs.2 mit 5 % bzw. 8 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen (sog. Prozesszinsen.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/justizkredit.php
Keine exakte Übereinkunft gefunden.