Impromptu

Ein Impromptu [ɛ̃prõ`ty:] (frz.; von lat. in promptu esse „in Bereitschaft sein“, „zur Verfügung stehen“) ist ein kleineres Musikstück in der Instrumentalmusik. Das Impromptu ist regelmäßig an einen festen musikalischen Aufbau gebunden, der an das Rondo oder die barocke Da-capo-Arie erinnert: dem ersten Thema folgt ein Mittelteil, ....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Impromptu

Impromptu

Impromptu das, der Improvisation nahestehendes, kürzeres Musikstück, beliebt v. a. in der Klaviermusik der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts (F. Schubert, F. Chopin).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Impromptu

Impromptu (franz., spr. ängprongptüh), etwas ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif Gemachtes, besonders ein Gedicht, eine Rede u. dgl.; in der Musik eine wohl zuerst von Franz Schubert gebrauchte, seither sehr beliebt gewordene Bezeichnung für frei angelegte Stücke (Phantasiestücke) meist für Klavier allein.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Impromptu

  1. [ɛ̃prɔ̃'ty; das; französisch, `aus dem Stegreif, improvisiert`] ein freies, an keine festgelegte Form gebundenes Tonstück (meist allerdings in Liedform) ; vor allem in der Klaviermusik der Romantik.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Impromptu

(frz., v. lat. in promptu = in Bereitschaft) Musikstück aus dem Stegreif, ohne bestimmte Form
Gefunden auf http://www.mv-sulzbach.de/glossar/glossar_i.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.