Hausgesetz

[Preußen] - Das Verhältnis der Mitglieder des vormals regierenden Hauses (Hohen-)Zollern untereinander regelt seit alters her die Familie in eigenen Urkunden, Verträgen und Hausgesetzen. Herausragend sind dabei: Diese Verträge regeln vorrangig die Unteilbarkeit der Erblande, die Erbfolge in Primogenitur und die Eigentum...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hausgesetz_(Preußen)

Hausgesetz

Gesetz zur Regelung der Verhältnisse regierender Häuser
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Hausgesetz

ist die von einer hochadligen Familie für sich gesetzte besondere Rechtsordnung. Das H. findet sich seit Anfang des 14. Jh.s. Es betrifft vor allem die Erbfolge, die Ehe und die Veräußerlichkeit des Familiengutes (z. B. -> Dispositio Achillea für die Hohenzollern 1473, -> Pragmatische Sanktion vom 19. 4. 1713 für Österreich). Im 19. Jh. wird ...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Hausgesetz

Der hohe Adel war berechtigt, seine familien-, güter- und erbrechtlichen Angelegenheiten autonom zu regeln. Damit konnten z.B. die Frage des Ebenbürtigkeitsrechts, die Erbanordnung im Wege des Majorates und die Apanagen für die Nachgeborenen geregelt werden. Die Art der Abfassung des Hauvertrages war nicht reglementiert. Im römisch-deutschen ....
Gefunden auf http://www.adelsrecht.de/Lexikon/H/Hausgesetz/hausgesetz.html

Hausgesetz

Als Hausgesetz, Hausordnung oder Hausvertrag bezeichnet man Regelungen, die sich Familien des Hochadels gaben (und in Liechtenstein noch heute geben), um familien- und vermögensrechtliche Fragen zu regeln. Der Grund dafür ist, dass in den meisten Monarchien das staatliche Recht den Hochadel berechtigte, seine Angelegenheiten autonom zu regeln. =...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hausgesetz
Keine exakte Übereinkunft gefunden.