Hakenbüchse

Hakenbüchse (Arkebuse), primitive tragbare Feuerwaffe, die im 15. und 16. Jahrhundert verwendet wurde. Ursprünglich bestand sie aus einem schweren Lauf und einem geraden Schaft und war so schwer und unhandlich, dass man beim Schießen einen Ständer brauchte. Zu den späteren Verbesserungen gehörte ein längerer, gebogener Schaft, mit dem man d....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Hakenbüchse

Hakenbüchse, die Feuerwaffe Arkebuse.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Hakenbüchse

Hakenbüchse (Arkebuse, Hakebuse). Einschüssiges Vorderladergewehr mit einem Haken an der Unterseite des Rohres oder Schaftes, welcher - in die Oberkante einer Schießscharte oder Brustwehr eingehakt - den Rückstoß auffangen sollte. Hakenbüchsen waren 1 - 2 m lang, wogen bis 30 kg und benötigten zur B...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Hakenbüchse

Hakenbüchse (Haken, franz. Arquebuse à  croc), Handfeuerwaffe seit Mitte des 15. Jahrh., mit langem Lauf und unterhalb des Schafts mit einem Haken versehen (s. Abbild.), der ebensowohl wie der hakenförmige Luntenhahn (Haken genannt) ihr den Namen gegeben haben kann, und der zum Aufnehmen des Rückstoßes beim Auflegen auf eine Mauer etc. di...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Hakenbüchse

Ha¦ken¦büch¦se [f. 11 ] Arkebuse
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.