Glimmer

Glimmer, Gruppe wichtiger und verbreiteter gesteinsbildender Minerale, vor allem in Magmatiten, Metamorphiten und einigen Sedimenten. Sie bilden Kristalle im monoklinen System und lassen sich sehr gut in dünne, biegsame und elastische Blättchen spalten. Glimmerminerale sind komplexe Aluminiumsilicate. Ihre Härte liegt zwischen 2 und 3, ihr spezi...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Glimmer

sind schimmernde plättchenförmige Silikate mit Aluminium, Natrium, Kalium, oft mit Magnesium oder Eisen. Als lose Bestandteile von Betonzuschlagsstoffen in begrenzten Mengen zulässig. G. Beigabe bei manchen Edelputzen.
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/G/Glimmer.html

Glimmer

Bild 1. Kristallgitter von Muskovit Formel KAl2[(OH,F)2 AlSi3O10] Dichte 2,76 g/cm3 Härte 2-3 CAS-Nr. 1318-94-1
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/glimmer.htm

Glimmer

== Beschreibung, Quelle == == Lizenz == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Glimmer

Glimmer

Glimmer: gut ausgebildeter pseudohexagonaler Kristall Glimmer, artenreiche Gruppe gesteinsbildender Minerale der allgemeinen Zusammensetzung M<sup>I</sup>M<sup>II</sup><sub>3</sub> oder M<sup>I</sup>M<sup>III</sup><sub>2</sub>, ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Glimmer

(mica) Ein mineralisches Naturmaterial, das sehr bestndig gegen hohe Temperaturen und elektrische Spannung ist. Es eignet sich ausgezeichnet fr verlustarme HF-Kondensatoren, ist aber teuer und wurde inzwischen weitgehend von synthetischem Material verdrngt.
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=G&id=14528&page=1

Glimmer

(Kaliglimmer, Muskowit, Ruby), ausgezeichnet spaltbares, in ganz dünne Blättchen zerlegbares, durchsichtiges, elastisches Mineral, das in Form kleiner Schüppchen und Kristalle ein sehr verbreiteter, wesentlicher Bestandteil vieler Granite und Gneise sowie der G.schiefer ist. In besonders schönen und...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Glimmer

Glimmer (Mica, Katzengold und Katzensilber), Gruppe von Mineralien aus der Ordnung der Silikate, wichtige Gemengteile vieler weitverbreiteter Felsarten, kristallisieren monoklinisch, besitzen geringe Härte, meist von 2-3, ein spez. Gew. von 2,7-3, Pellucidität meist in höhern, immer mindestens in mittlern Graden und sehr vollkommene basische Spa...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Glimmer

  1. eine leicht in Blattschüppchen spaltende Mineralgruppe, Härte 2-3; Silicate von Tonerde und Kali (oder Natrium) mit verschiedenen begleitenden Stoffen. Man unterscheidet besonders den schwarzbraunen Biotit (Magnesiaglimmer) vom fast farblosen Muskowit (Kaliglimmer) ; ferner Lepidolith (Lith...
  2. Glim¦mer [m. 5 ] gesteinsbildendes, blät...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Glimmer

    Gruppe wichtiger gesteinsbildender Minerale von meist blättriger, schuppiger Ausbildung. Am besten bekannt sind der farblose, silbern-glänzende Muskovit, der braune Biohit und der grüne Fuchsit. Chemisch gesehen sind die Flimmer komplexe Aluminiumsilikate.
    Gefunden auf http://www.g-s.ch/Service/Schmucklexikon/Schmuck_G.htm

    Glimmer

    (andere Worte dafür: Mica (französisch) oder Marienglas) Ist ein Mineral aus dem früher die Sichtfenster bei antiken Öfen waren, z. B. die amerikanischen Leuchtöfen. Weil es früher kein hitzefestes Glas gab. Verwenden wir heute wieder. Alle Glimmerscheiben bei unseren antiken Öfen werden immer durch neue ersetzt.
    Gefunden auf http://www.traumofen.de/begriffe.php

    Glimmer

    Glimmer ist ein gesteinsbildendes Mineral von blättriger, hell oder dunkel glänzender Erscheinung. Man unterscheidet zwischen Muskovit und Biotit.
    Gefunden auf http://www.architektur-lexikon.de/cms/architekturlexikon-g/glimmer.html

    Glimmer

    (mica) Ein mineralisches Naturmaterial, das sehr beständig gegen hohe Temperaturen und elektrische Spannung ist. Es eignet sich ausgezeichnet für verlustarme HF-Kondensatoren, ist aber teuer und wurde inzwischen weitgehend von synthetischem Mater...
    Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=G&id=14528&page=1
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.