Gemengelage

Gemengelage steht in der Landwirtschaft für die Zerstreuung einzelner Ackergrundstücke eines Besitzes über die gesamte Feldmark. Das Wort wird auch sonst allgemein für eine unübersichtliche Situation verwendet, insbesondere, was Interessen und Absichten der Handelnden anbetrifft. Die Gemengelage hinderte aufgrund des mit ihr verbundenen Flurz...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gemengelage

Gemengelage

Gemengelage, innerhalb einer Feldmark verstreute Lage des zu einem Hof gehörenden Grundeigentums; wird durch Flurbereinigung aufgehoben.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gemengelage

  1. (Gemenglage) die zersplitterte, zerstreute Lage der zu einem landwirtschaftlichen Betrieb gehörigen Grundstücke. Da die Gemengelage zu einem großen Verlust an landwirtschaftlicher Nutzfläche führt und die Betriebsführung erschwert und verteuert, werden im Zuge der Flurb...
  2. Ge¦men¦ge¦la¦ge [f. -; nur Sg.] 1 zerstreute Lage der z...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Gemengelage

    Die Gemengelage von Grundstücken ist die Zerstreuung der einzelnen Ackergrundstücke eines Besitzes über die gesamte Feldmark. Die Gemengelage hinderte aufgrund des mit ihr verbundenen Flurzwanges und der Nutzungsberechtigungen einen freieren Aufschwung der Wirtschaft und wurde durch die Agrargesetzgebung Ende des 19. Jahrhunderts beseitigt. Durc...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42735
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.