Galerie

Galerie, in der Architektur vier Arten von nach einer Seite offenen, lang gestreckten Gängen. Im Mittelalter bezeichnet man mit Galerie den nach einer Seite mit Arkaden geöffneten Laufgang an Fassaden und in den Hochschiffen von Kirchenbauten; im Außenbau nennt man diese Zwerggalerie oder Königsgalerie, im Innenraum Triforium, das prägende Ele...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Galerie

Die Tribüne im Börsensaal oberhalb des Parketts, von der aus private Börsenbesucher den Wertpapierhandel mitverfolgen können (vgl. ).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40080

Galerie

Bedienungsebene für Flügel und Bremse, wenn die Mühle so hoch gebaut ist, Daß die Flügelspitze vom Erdboden nicht mehr zu erreichen und zu bedienen ist.
Gefunden auf http://www.deutsche-muehlen.de/muehlenkunde/lexikon/default.htm

Galerie

: Im Hausbau längerer, erhöhter, einseitig offener Gang; im romanischen Kirchenbau schmaler Laufgang am Außenbau (Zwerggalerie); im Schloßbau des 17./18. Jh.s prunkvoller Festsaal.
Gefunden auf http://museumonline.at/1999/schools/via/wiener_neustadt/lexikon/kunst_g.htm

Galerie

[Architektur] - Eine Galerie (von italienisch galleria oder altfranzösisch galilée für „langer Säulengang“) bezeichnet in der Architektur im weitesten Sinne eine Räumlichkeit, die länger als breit ist und an mindestens einer ihrer beiden Längsseiten zahlreiche Lichtöffnungen besitzt. Vermutlich geht das Wort auf...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Galerie_(Architektur)

Galerie

[Verkehrsbauwerk] - Eine Galerie (Schutzgalerie) ist ein Bauwerk als Einhausung, das einen Verkehrsweg vor Lawinen (Lawinengalerie), Steinschlag (Steinschlaggalerie) oder Muren schützt. Für Schutz vor Massenbewegungen und Einzelabgängen wird eine tunnelähnliche Konstruktion errichtet, deren talseitige Wandung offen blei...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Galerie_(Verkehrsbauwerk)

Galerie

[Kunst] - Eine Galerie ist im Zusammenhang mit der bildenden Kunst ein Ort, der für die Ausstellung und in der Regel ebenso für den Verkauf von neuer zeitgenössischer Kunst genutzt wird. Es gibt Galerien z.B. für Malerei, Zeichnungen, Editionen oder Fotografie. Während die Primärmarkt-Galerie hauptsächlich "atelierfr...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Galerie_(Kunst)

Galerie

Galerie (von italienisch galleria „langer Säulengang“) bezeichnet: namentlich: Siehe auch ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Galerie

Galerie

= Begrenzung des Achterdecks nach hinten, oft gedeckter Umgang, mit den Toiletten für Offiziere
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42025

Galerie

Galerie die, Architektur: nach einer Seite offener Laufgang um das Obergeschoss von Gebäuden, langer, gedeckter Säulengang.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Galerie

Galerie die, Befestigungswesen: gedeckter Gang mit Schießscharten, Minengang, -stollen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Galerie

Galerie die, Kunsthandel: Kunsthandlung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Galerie

Galerie die, Kunstsammlung: Ausstellungsraum für Kunstsammlungen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Galerie

Galerie die, oberster Rang (im Theater).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Galerie

Galerie die, Teppiche: langer, schmaler Orientteppich; Brücke.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Galerie

(Text von 1910) Galerie 1). Gang 2). Laube 3). Korridor 4). Vorsaal 5). Gemäldesaal 6). Gang ist der allgemeinste Ausdruck und bezeichnet überhaupt den Ort des Gehens, den Weg, sei es ein bedeckter oder unbedeckter Gang, ein Gang, der nur an einer Seite eine W...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38904.html

Galerie

Begrenzung des Achterdecks nach hinten, oft gedeckter Umgang, mit Toiletten für Offiziere.
Gefunden auf http://www.wesselhoeft.net/Lexikon/G.htm

Galerie

<i>Beschreibung</i> Ursprünglich überdachter, langer Säulengang, der häufig nach beiden Seiten offen ist. Auch Bezeichnung für eine Empore oder auch für einen langgestreckten, großen Raum für Festlichkeiten oder zum Aufhängen von Bildern (Gemäldegalerie). ...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-747.htm

Galerie

Galerie (Gallerie), der lange, schmale Raum eines Gebäudes, der als Korridor oder zur Aufstellung von Gemälden und andern Kunstwerken dient, daher auch jede Sammlung von Kunstwerken (vgl. Museum), besonders Gemäldesammlung (Gemäldegalerie, s. Kunstsammlungen). Im Theater heißt G. der zunächst der Decke gelegene Rang, welcher am billigsten und...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Galerie

  1. [französisch] Architekturum eine Halle erhöht laufender Gang mit Brüstung, von einer Treppe innerhalb eines erhöhten Geschosses zugänglich.
  2. [französisch] Kunst pflegeAusstellungsraum für Gemälde u. a. Kunstwerke.Externe Links''DAS AUGE'' - E-zine für Kultur, Kunst und Literatur im Netz http://www.netzraum.de/auge/index_frame.htm...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Galerie

    langgestreckter Verbindungsbau für Feste und Empfänge mit einer langen Fensterreihe an einer Seite (ursprünglich in Renaissance- und Barockschlössern)
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42364

    Galerie

    Unter anderem ein an einer Seite zu einem größeren Raum hin geöffneter Laufgang an Kirchen oder Wehranlagen.
    Gefunden auf http://www.parlament.gv.at/PERK/GL/ARCH/G.shtml

    Galerie

    Balkon
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Galerie

    Galerie

    [Theater] - Die Galerie ist der oberste (in der Regel zweite bis vierte) Rang eines Theaters, also die höchste Empore, auf der sich Sitz- und Stehplätze befinden. Dort waren im 18./19. Jahrhundert die billigsten Plätze, sodass sich Jugendliche, Soldaten, Dienstboten und Intellektuelle mischten. Es gab in den meisten Thea...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Galerie_(Theater)

    Galerie

    (Verkehrswesen) Eine zur Talseite hin weitgehend offene Einhausung eines Verkehrsweges (Straße, Schienenweg), die zum Schutz vor Lawinen, Muren oder Steinschlag errichtet wurde. Wahrnehmungsbezogen handelt es sich um einen einseitig offenen bzw. natürlich belichteten Tunnel.
    Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.