Finanzausgleich

Finanzausgleich, im weiteren Sinn die Aufgaben-, Ausgaben- und Einnahmenverteilung zwischen räumlichen Organisationseinheiten. Hierzu gehören auch der Internationale Finanzausgleich und Ergänzungszahlungen der Europäischen Union (EU) an wirtschaftlich schwache Regionen. Im engeren Sinne wird als Finanzausgleich die Regelung der Einnahmenverteil...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Finanzausgleich

Das System des Finanzausgleichs regelt die Verteilung der Aufgaben, der Ausgaben und der Einnahmen zwischen Bund, Ländern und Gemeinden. Dabei wird allgemein unterschieden zwischen passivem Finanzausgleich und aktivem Finanzausgleich. Der passive Finanzausgleich regelt die Verteilung staatlicher Aufgaben auf die jeweilige Gebietsk&o...
Gefunden auf http://www.netschool.de/wir/wissen/lex/f1.htm

Finanzausgleich

Der Begriff des Finanzausgleichs umschreibt den Grundsatz der Verteilung der Mittel zwischen den verschiedenen institutionellen Ebenen, das heißt in der Schweiz zwischen dem Bund und den Kantonen auf der einen und zwischen den Gemeinden eines Kantons auf der anderen Seite. Über die Finanzströme hinaus betrifft der Ausgleich die Vert...
Gefunden auf http://www.socialinfo.ch/cgi-bin/dicopossode/show.cfm?id=219

Finanzausgleich

Der F. regelt die Verteilung öffentlicher Einnahmen (Steueraufkommen) zwischen Bund, Ländern und Kommunen entsprechend deren Aufgaben (Art.107 Abs.2 GG). Zu unterscheiden ist zwischen a) vertikalem F., der insbesondere zwischen Bund und Ländern zur Erfüllung verschiedener Aufgaben eingerichtet ist (Art. 106 GG); b) dem horizontalen F., der zwis...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=3BWWZB

Finanzausgleich

Finanzausgleich regelt die monetären Beziehungen zwischen Bund, Ländern und Gemeinden. Er läuft fünf Jahre. Der Bund hat die Hoheit über fast alle Einnahmen und teilt das Aufkommen zwischen sich und den anderen Gebietskörperschaften auf. Derzeit erhält der Bund etwa von den einkommensabhängigen Steuern etwas mehr als 68%, knapp 17% fließen...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Finanzausgleich

Mit vertikalem Finanzausgleich bezeichnet man die unterschiedliche Verteilung des Steueraufkommens an Bund, Länder und Gemeinden über die verschiedenen Steuerarten (Gemeinschaftssteuern, Bundessteuern, Ländersteuern und Gemeindesteuern) horizontaler Finanzausgleich Mit horizontalem Finanzausgleich bezeichnet man das System, in dem festgelegt wir...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/finanzausgleich.php

Finanzausgleich

[Deutschland] - Mit Finanzausgleich umschreibt man das in der Finanzverfassung des Grundgesetzes geregelte finanzverfassungsrechtliche Ordnungs- und Verteilungssystem, das die Verteilung der Aufgaben und die finanziellen Beziehungen in Form von Ausgaben und Einnahmen zwischen den Gebietskörperschaften zum Inhalt hat. Der k...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Finanzausgleich_(Deutschland)

Finanzausgleich

[Österreich] - Der Finanzausgleich in Österreich regelt die Aufteilung der Finanzmittel des Staates (insbesondere aus Steuern und Abgaben) auf die einzelnen Gebietskörperschaften (Bund, Länder, Gemeinden). Dieses finanzpolitische Instrument versucht eine koordinierte Finanzgebarung zwischen den Gebietskörperschaften, d...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Finanzausgleich_(Österreich)

Finanzausgleich

In der Finanzwissenschaft definiert man den Finanzausgleich allgemein als die Verteilung von Aufgaben, Einnahmen und Ausgaben zwischen und innerhalb der verschiedenen staatlichen Ebenen. Dabei wird die Aufgabenverteilung als passiver Finanzausgleich und die Einnahmenverteilung als aktiver Finanzausgleich bezeichnet. Beim aktiven Finanzausgleich un...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Finanzausgleich

Finanzausgleich

ist der finanzielle Ausgleich zwischen verschiedenen Personen, insbesondere zwischen Hoheitsträgern.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Finanzausgleich

Die Steuern, die der Staat einnimmt, sollen sowohl dem Bund, den Ländern und allen Gemeinden zugute kommen. Wie viel Geld jeder dieser drei erhält, ist im Grundgesetz festgeschrieben. Der Bund bekommt zunächst das gesamte Steuergeld. Der so genannte Finanzausgleich regelt, wie das Geld verteilt wird, wie viel Geld also der Bund an d...
Gefunden auf http://hanisauland.de/lexikon/l/

Finanzausgleich

Mechanismus zur Aufteilung von Finanzmitteln zwischen den *Gebietskörperschaften eines nichtzentralistisch organisierten Staates. Sofern es einen F. gibt, ergibt sich diese Aufteilung nicht daraus, wo und durch wen die entspr. *Steuern und Abgaben erhoben werden, sondern sie erfolgt nach ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42069

Finanzausgleich

Finanzausgleich: Steuer- und Aufgabenverteilung zwischen Bund, Ländern und Gemeinden in Deutschland Der Finanzausgleich ist ein Verfahren zur Regulierung der finanziellen Beziehungen zwischen den Gebietskörperschaften eines Staates mit dem Ziel, gleich gute Lebensbedingungen im Staatsge...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Finanzausgleich

Der Finanzausgleich ist eine laut Grundgesetz vorgeschriebene Maßnahme zur Erreichung eines finanziellen Gleichgewichts zwischen finanzstarken und finanzschwachen Gebietskörperschaften (Bund, Länder und Kommunen). Es wird im Allgemeinen unterschieden zwischen dem vertikalen und dem h...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42185

Finanzausgleich

Das System des Finanzausgleichs regelt die Verteilung der Aufgaben, der Ausgaben und der Einnahmen zwischen Bund, Ländern und Gemeinden. Dabei wird allgemein unterschieden zwischen passivem und aktivem Finanzausgleich. Der passive Finanzausgleich regelt die Verteilung staatlicher Aufgaben auf die je...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42187

Finanzausgleich

Der Finanzausgleich in Deutschland erfolgt in vier Stufen. Als erstes wird eine Verteilung des gesamten Steueraufkommens auf Bund und Länder sowie ergänzende Ertragszuweisungen an die Gemeinden, die sogenannte vertikale Verteilung, vorgenommen. Anschließend wird eine horizontale Vert...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42221

Finanzausgleich

  1. Fi¦nanz¦aus¦gleich [m. 1 ; Rechtsw.] Verteilung der öffentlichen Gelder auf Länder und Gemeinden
  2. Gesamtheit der Maßnahmen, die die finanziellen Wechselbeziehungen zwischen den einzelnen Gebietskörperschaften (Bund, Länder, Gemeinden) regeln. Zur Erreichung des Finanzausgleichs bieten sich drei Möglichkeiten: 1. Aufteilung der St...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Finanzausgleich

    Finanzausgleich, Verteilung der staatlichen Einnahmen und Ausgaben zwischen Bund, Ländern und Gemeinden. Grundlage für die Aufteilung der Besteuerungsrechte auf die Gebietskörperschaften ist das Finanzverfassungsgesetz 1948. Charakteristisch für den österreichischen Finanzausgleich ist die verbundene Steuerwirtschaft, ...
    Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.f/f372384.htm

    Finanzausgleich

    Finanzausgleich ist die Regelung der finanziellen Beziehung zwischen den Gebietskörperschaften. Er wird zwischen den Finanzausgleichspartnern (Bund, Länder, Gemeinden) im Verhandlungsweg vereinbart und findet seinen Niederschlag in den auf einige Jahre befristeten Finanzausgleichsgesetzen (für die Jahre 2001 bis 2004: Finanzausgleichsgesetz 2001...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42413

    Finanzausgleich

    Der Finanzausgleich regelt die finanziellen Beziehungen zwischen dem Bund, den Ländern und den Gemeinden. Steuern werden in erster Linie vom Bund eingehoben. Die Bundesländer erhalten für ihre Budgets Mittel aus dem allgemeinen Steueraufkommen nach dem Verteilungsschlüssel des Finanzausgleichs. Dieser wurde in den letzten beiden...
    Gefunden auf http://www.parlament.gv.at/PERK/GL/BUDGET/F.shtml
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.