Dreistadiengesetz

Nach Comte entwickelt sich der menschliche Geist in drei aufeinanderfolgenden Stadien. Das erste, theologische Stadium, ist das Stadium der Priester- und Kriegsherrschaft. Der Mensch erklärt die Naturerscheinungen aus einem besonderen Willen der Dinge selbst oder übernatürlicher Wesen, Im zweiten, metaphysischen Stadium, dem der P...
Gefunden auf http://www.philolex.de/philolex.htm

Dreistadiengesetz

in der Gesellschaftstheorie (seit Ende des 18. Jahrhunderts) Einteilung der Entwicklung der Menschheit in drei Abschnitte. Gemeint ist meist ein Urzustand (Wildheit), ein zivilisierter Zustand der Vergangenheit und der Gegenwart und ein höher kultivierter Zustand der Zukunft.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40027

Dreistadiengesetz

Dreistadi
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.