Demokratie

Demokratie (von griechisch demos: Volk; und kratein: herrschen), †žVolksherrschaft†, Bezeichnung für eine Vielzahl von politischen Ordnungen, in denen sich die Herrschaft auf den Willen des Volkes beruft und dem Volk rechenschaftspflichtig ist. In der griechischen Antike bedeutet der Begriff Demokratie die unmitt...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Demokratie

Volksherrschaft. Entgegen der wörtlichen Bedeutung des Begriffs sind bislang Versuche, das gesamte Volk direkt an der Herrschaft zu beteiligen (zum Beispiel in Form von Räten), nirgendwo dauerhaft verwirklicht worden. Grundlage der meisten westlichen Industriegesellschaften ist die bürgerlich-parlamentarische Demokratie. Sie hat si...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40027

Demokratie

(griech.) D. ist ein Sammelbegriff für moderne Lebensformen und politische Ordnungen. D. ermöglicht insofern moderne Lebensformen, als sie a) die Freiheit individueller Entscheidungen und Handlungen sowie individuelle Verantwortung ermöglicht, b) die individuelle Gleichheit vor Recht und Gesetz garantiert sowie Minderheiten schützt und c) zahll...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=PN59SN

Demokratie

Die Demokratie ist die Herrschaft des Volkes. In einer Demokratie kann das Volk die Regierungsgewalt ausüben. Dies kann indirekt durch vom Volk gewählte Vertreter passieren oder direkt durch direkte Abstimmung des Volkes. Eine indirekte Demokratie wird auch repräsentative Demokratie genannt, bei welcher die Vertreter durch Wahlen vom Volk bestim...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40053

Demokratie

Demokratie (griechisch Δημοκρατία, von δῆμος [dēmos], „Volk“, und κρατία [kratía], „Herrschaft“, vgl. -kratie; wörtlich: Herrschaft des Volkes) bezeichnet einerseits das Ideal einer durch die Zustimmung der Mehrheit der Bürger und deren Beteiligung legitimierten Regierungsform, der „Volksherrschaft“. Diese Ide...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie

Demokratie

Als D. (Volksherrschaft) bezeichnet man eine Regierungsform, in der das Volk durch gelegentliche Wahlen, Volksbegehren oder Volksabstimmungen ein Quentchen Einfluß auf die Regierenden ausüben kann. Was offenbar zuwenig ist. Denn Parteienverdrossenheit und Wahlboykott wachsen. In allen Ländern, in denen keine Wahlpflicht wie z. B. i...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42007

Demokratie

ist die erstmals in -> Athen unter Kleisthenes (508 v. Chr.) verwirklichte Herrschaft des Volkes in einem Gemeinwesen. Nach der Antike gewinnt die D. erst wieder seit der Französischen Revolution des Jahres 1789 tatsächliche Bedeutung. Dabei wird teils auf die vollständige Gleichheit und Beteiligung aller an der Herrschaft abgestellt, teils auf ...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Demokratie

Die Demokratie ist eine Herrschaftsform, die in den meisten westlichen Ländern Anwendung findet. Das Wort Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet 'Herrschaft des Volkes', weshalb Demokratie auch häufig als Volksherrschaft bezeichnet wird.Im antiken Griechenland wurde ein Staat zum ersten ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42035

Demokratie

Demokratie ist eine gesellschaftliche Form, in welcher die Wahl und die Entscheidung aufgehoben ist. Die Macht wird auf viele Gremienmitglieder verteilt. Keiner hat dann 'alleine' eine konstruktive Macht, 'aber dafür auch keine Verantwortung'. Keiner muss irgend etwas konstruktiv wollen. Es reicht...
Gefunden auf http://hyperkommunikation.ch/lexikon/demokratie.htm

Demokratie

(Von griech. demos = Volk und kratein = herrschen), Volksherrschaft, Herrschaft der Mehrheit, der Vielen, in Abgrenzung zu anderen Formen von *Herrschaft bzw. anderen *Staatsformen, u.a. der *Monarchie oder *Aristokratie, des *Autoritären Regimes oder der *Diktatur. Nach der berühmten...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42069

Demokratie

Demokratie (griech.'Volksherrschaft') ist eine Staatsform, die die Volkssouveränität als Ausübung der Staatsgewalt im Namen des Volkes und die Wahl der wichtigsten Träger der Staatsgewalt durch das Volk vorsieht. Das im Grundgesetz verankerte Demokratieprinzip besagt, d...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Demokratie.html

Demokratie

Der Begriff kommt aus dem Griechischen und bedeutet 'Herrschaft des Volkes'. In Deutschland gibt es diese Staatsform seit 1949, zuvor gab es sie bereits einmal von 1918 bis 1933.  Demokratie heißt: Alle Bürgerinnen und Bürger haben die gleichen Rechte und Pflichten. ûber sie herrscht kein Kaiser,...
Gefunden auf http://www.regierenkapieren.de/nn_467086/Webs/KW/Content/DE/Lexikon/Lexikon

Demokratie

Für etwa zwei Jahrtausende kreiste die Verfassungslehre um den Gedanken, dass eine »gemischte Verfassung«, die einige demokratische Bestandteile enthielte, die beste sei. Erst in der Zeit der Französischen Revolution tauchten die Begriffe »Demokratie« und »Demokraten&la...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Demokratie

(Text von 1930) Demokratie. Demokratie ist die Staatsverfassung (s. d.), bei der 'alle zusammen, welche die bürgerliche Gesellschaft ausmachen, die Herrschergewalt besitzen'. Sie ist ein 'Despotism', 'weil sie eine exekutive Gewalt gründet, da alle über und allenfalls auch wider Einen (der also nicht miteinstimmt),...
Gefunden auf http://www.textlog.de/32167.html

Demokratie

Das griechische Wort Demokratie bedeutet Volksherrschaft. Bürgerinnen und Bürger können ihren Willen ausdrücken durch Wahlen, Volksbegehren und Volksentscheid.
Gefunden auf http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_II/II.1/Jugend/Lexikon/in

Demokratie

Demokratie (griech., "Volksherrschaft") bezeichnet sowohl eine Staatsform als eine politische Partei und Parteirichtung, wie denn auch die Ausdrücke Demokrat (Angehöriger der D.) und demokratisch (die D. betreffend, auf die D. bezüglich) in dieser zweifachen Bedeutung gebraucht werden. Das Wesen der demokratischen Staatsbeherrschungsfo...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Demokratie

  1. [griechisch, `Volksherrschaft`] Staatsform, in der die Staatsgewalt vom Volk ausgeht und direkt oder indirekt von ihm ausgeübt wird (Volkssouveränität) ; entwickelte sich in Europa zuerst in den griechischen Stadtstaaten (polis) als direkte oder unmittelbare Demokratie. Sie ...
  2. De¦mo¦kra¦tie [f. 11 ] 1 Regierungssystem, bei dem gew...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Demokratie

    Demokratie, eine vom Volk getragene Gesellschafts- und Regierungsform sowie eine in dessen Namen ausgeübte Souveränität. Sie kann sich auf verschiedene Ebenen erstrecken, im dörflichen Rahmen, in der Gemeinde, in der Region, in einem Staat oder über einen Kontinent. Nach dem Vorbild der Vereinigten Staaten von Amerika und d...
    Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.d/d218823.htm

    Demokratie

    (griechisch: †šVolksherrschaft†™) Demokratie ist die Lebens- und Staatsform, die von der Gleichheit und Freiheit aller Bürger ausgeht und daraus die Forderung ableitet, dass nach dem †žWillen des Volkes†œ regiert werde. Grundsätzlich wird zwischen direkter und repräsentativer Demokratie unterschieden. Die direkte ...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42333

    Demokratie

    Volksherrschaft (Demos = griech. Volk; kratein = griech. herrschen); Staat mit Verfassung...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42353

    Demokratie

    Das Wort Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet "Volksherrschaft". In jedem Staat gibt es eine Ordnung, die festlegt, wer in diesem Staat bestimmen darf. Wer also zum Beispiel festlegen darf, an welche Gesetze sich alle halten müssen. In einer Demokratie bestimmen darüber die Bürger des Volkes in Wahlen.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42376

    Demokratie

    Volksherrschaft (Demos = griech. Volk; kratein = griech. herrschen); Staat mit Verfassung
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42377

    Demokratie

    Art des politischen Lebens, bei der die Willensbildung der Gemeinschaft (oder des Staates) vom Willen des gesamten Volkes abgeleitet wird. Das heißt, dass das Volk seine Meinung durch ein mehrheitliches Votum äußern und damit auch mitentscheiden kann.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42613

    Demokratie

    (kulturelle) Der Begriff der kulturellen Demokratie ergänzt den der sozialen Demokratie, der vor allem den freien Zugang zu Erziehung und Bildung betont. In diesem Sinne betont Kulturelle Demokratie ganz allgemein den demokratischen Zugang zu allen kulturellen Erscheinungsformen in einer Gesellschaft. Die Forderung nach kultureller Demokrat...
    Gefunden auf http://www.kulturglossar.de/html/d-begriffe.html#dialog_auf_augenhoehe

    Demokratie

    (multikulturelle) Multikulturelle Demokratien bieten nach UNDP-Verständnis wirksame Mechanismen für die Teilung der Macht zwischen kulturell divergieren Gruppierungen in Nationalstaaten. "Solche Regelungen zur Beteiligung spielen eine entscheidende Rolle für die Sicherstellung der Rechte kulturell unterschiedlicher Gruppierungen und Minde...
    Gefunden auf http://www.kulturglossar.de/html/d-begriffe.html#dialog_auf_augenhoehe
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.