Deich

Deich, künstlich aufgeschütteter Wall an einem Meer- oder Flussufer, zum Schutz des dahinter liegenden Landes vor Überschwemmungen. Um die Stabilität eines Deiches zu gewährleisten, wird der untere Teil der Außenböschung in der Regel mit Steinen gepflastert. Der Deichkörper besteht meist aus aufgeschütteter...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Deich

Ein Deich (von mittelniederdeutsch dîk: Damm, Teich) ist ein Bauwerk, das als künstlich aufgeschütteter Damm längs eines Fluss- oder Meerufers zum Zweck des Hochwasserschutzes liegt. In Österreich wird er eher als Schutzdamm bezeichnet. == Allgemeines == Im technischen Sprachgebrauch befindet sich der Deich an einem natürlichen Gewässer (z....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Deich

Deich

I aufgeworfener Wall zum Schutze gegen Überschwemmungen 1 allgemein und alleinstehend 2 in Paarformel: Deich und Damm 3 das Deichstück, mit dessen Unterhaltungspflicht eine bestimmte Person, ein Grundstück oder ein Ort belastet ist 4 Deich und Land 5 binnen Deichs und...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Deich

= dammartiger Erdbau mit befestigter Oberfläche zum Schutz des dahinterliegenden Landes (u.a. Hochwasser)
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42025

Deich

Deich: DeichsicherungsarbeitenDeich, Familiennamenforschung: hochdeutsche Form von Dieck.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Deich

(Text von 1910) Damm 1). Deich 2). Wehr 3). Wall 4). Alle diese Wörter bezeichnen eine sich in die Länge erstreckende, aus Erde, Holz oder Steinen gebildete Erhöhung zur Abwehr feindlicher Elemente. Damm ist der allgemeinste Ausdruck dafür; gewöhnlich dient ein Damm zur Abwehr von Wass...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38666.html

Deich

Erddamm längs eines Flusses (Flussdeich) oder einer Meeresküste (Seedeich) zum Schutz vor Hochwasser und Sturmfluten, an der Küste auch zur Landgewinnung. Für den Deichbau eignen sich u.a. sandige Lehme und stark lehmige Sande.
Gefunden auf http://www.wesselhoeft.net/Lexikon/D.htm

Deich

Deich , Erddamm zum Schutz niedrig gelegener Ländereien vor ûberflutung. Deiche werden am Meer, an Seen, Strömen und Flüssen angelegt, sind also See- oder Flußdeiche. Nach deren Zweck unterscheidet man Sommer- und Winterdeiche. Die Sommerdeiche sollen das Land und seine Früchte vor den im Sommer vorkommenden Hochwassern schützen, während si...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Deich

  1. Bertelsmann Lexikon Verlag, GüteDamm am Meer oder Flussufer zum Schutz von Ortschaften und Niederungen. Böschungen, die dem Wasserangriff ausgesetzt sind, werden durch Packwerk, Pflaster, Steinschüttung oder Rasen geschützt. Seedeiche erhalten wegen des Seegangs meist einen breit...
  2. Deich [m. 1 ] dammartiger Erdbau mit befestigter Ob...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Deich

    Damm , Eindämmung , Kai , Uferdamm
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Deich

    Deich

    [Our] - Die Deich ist ein knapp 2 km langer rechter bzw. westlicher Zufluss der Our. == Verlauf == Die Deich entspringt südwestlich von Manderfeld. Sie mündet nordwestlich von Weckerath in die Our. ...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Deich_(Our)

    Deich

    Ein zwecks Überflutungsschutz entlang von Flussufern und in Küstengebieten errichteter → Damm.
    Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.