Darmsaft

besteht aus dem Sekret, das die Dünndarmdrüsen absondern
Gefunden auf http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Ratgeber/Medizinisches_Glossar/Darm

Darmsaft

Die von der Darmschleimhaut gebildete Flüssigkeit (ca. 2,5-3l/Tag). Sie enthält vor allem Bicarbonat zur Neutralisation des sauren Speisebreis und Schleimstoffe, die einen Schutzfilm auf der Darmoberfläche bilden.
Gefunden auf http://www.ernaehrung.de/lexikon/ernaehrung/d/Darmsaft.php

Darmsaft

Darmsaft, Absonderungsprodukt von Drüsenzellen der Darmschleimhaut, 2 bis 3 Liter täglich; enthält neben Wasser, Schleim und Salzen Verdauungsenzyme zur Spaltung von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. Von Darmsaft im weiteren Sinn spricht man, wenn die Sekretionsprodukte der Bauchspeicheldrüse un...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Darmsaft

(Text von 1927) Darmsaft die Absonderung der Dünndarmdrüsen, spaltet durch das Ferment Erepsin das durch Thrypsin vorverdaute Eiweiß weiter, bis zu Aminosäuren.
Gefunden auf http://www.textlog.de/12840.html

Darmsaft

Darm/saft En: intestinal juice Fach: Physiologie die Absonderungen der Darmdrüsen (ca. 3 l/Tag), u. zwar †“ mit Gehalt an Verdauungsenzymen †“ als Duodenal- u. Intestinalsaft sowie als dickflüssiges, kaliumreiches Dickdarmsekret, das v.a. eine Schutzfunktion ausübt. †“ S.a.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro05000/r07062.000.html

Darmsaft

Darmsaft , ein von der Schleimhaut des Darmkanals, speziell von den tubulösen Lieberkühnschen und acinösen Brunnerschen Drüsen, geliefertes Sekret. Er stellt eine farblose Flüssigkeit von alkalischer Reaktion dar, die neben unbedeutenden Mengen von Eiweiß mineralische Bestandteile und wahrscheinlich auch ein diastatisches Ferment enthält. Ei...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.