Braune

Wilhelm, Germanist. - * 20.2.1850 in Großthiemig (Prov. Sachsen), + 10.11.1926 in Heidelberg. Braune schrieb germanistische Standardwerke zur Althochdeutschen Literatur und Grammatik.
Gefunden auf http://www.s-line.de/homepages/ebener/B.htm

Braune

Ein Gemenge von Kaliseife und Braunsteinpulver. Wird zum Einstauben, d.h. zum Verhindern des Aneinanderklebens beim Schlagen von Blattgold zwischen den einzelnen Goldplättchen und der Schlaghaut verwendet.
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_2263.html

Braune

Braune ist der Familienname folgender Personen: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Braune

Braune

Braune , Wilhelm, Germanist, geb. 20. Febr. 1850 zu Großthiemig bei Liebenwerda, bezog 1869 die Universität Leipzig, habilitierte sich daselbst 1874, erhielt 1877 eine außerordentliche Professur und wirkt seit 1880 als Professor der deutschen Sprache und Litteratur in Gießen. Er veröffentlichte: "Untersuchungen über Heinrich von Veldeke&...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.