Aufwiegeln

verb. reg. act. welches das Frequentativum von aufwiegen ist, aber nur in der figürlichen Bedeutung für aufhetzen, verhetzen, besonders zum Aufstande verleiten, gebraucht wird. Einen wider den andern aufwiegeln. Das Volk wider die Obrigkeit aufwiegeln. In einer noch figürlichern Bedeut...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

aufwiegeln

I jemanden anstacheln, aufreizen -- reflexiv? -- abstiften II aufbringen, wieder vorbringen
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Aufwiegeln

(Text von 1910) Aufhetzen 1). Aufwiegeln 2). Beide Zeitwörter bedeuten, jemand aus seiner Ruhe aufstören und sein Gemüt in unruhige Bewegung gegen einen anderen hin bringen. Geschieht dies durch Künste der Überredung, so heißt es aufwiegeln (eig. bewegen, erregen, Gegens. das neugebildete abwiegeln); wenn ...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38197.html

aufwiegeln

auf¦wie¦geln [V.1, hat aufgewiegelt; mit Akk.] zum Aufstand, Aufruhr anstiften, aufhetzen; Ggs. abwiegeln [zu mhd. wigeln `wanken`, zu wegen `bewegen machen, in Bewegung bringen`]
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

aufwiegeln

animieren , ankurbeln , anregen , anspornen , anstacheln , aufstacheln , bestärken , ermutigen , jemanden zu etwas bringen , Mut machen , stärken
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/aufwiegeln
Keine exakte Übereinkunft gefunden.