Anstiftung

Anstiftung und Anstifter sind Begriffe des Strafrechtes und der Strafrechtswissenschaft. Verschiedene Rechtssysteme haben dazu unterschiedliche Regelungen entwickelt. == Deutschland == Anstiftung: Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt ({§|26|st...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Anstiftung

Anstiftung

ist die vorsätzliche Bestimmung eines anderen zu einer vorsätzlich begangenen rechtswidrigen Tat (Versuch genügt). Als allgemeine Grundfigur des -> Strafrechts wird die A. erst im 19. Jh. ausgebildet.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Anstiftung

Form der Teilnahme an einer Straftat, bei der jemand vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt. Sie ist in § 26 des Strafgesetzbuches (StGB) geregelt. Für eine strafbare Anstiftung sind folgende Voraussetzungen notwendig: Vorsä...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Anstiftung.html

Anstiftung

Anstiftung, Recht: vorsätzliche Verleitung eines anderen zu einer vorsätzlichen Straftat. Der Anstifter wird gleich dem Täter bestraft (§ 26 StGB, ebenso § 12 österreichisches und Artikel 24 schweizerisches StGB).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Anstiftung

Teilnahme an vorsätzlicher Straftat eines anderen durch dessen vorsätzliche Bestimmung zur Tat, nach § 26 StGB (Schweiz: Art. 24 StGB) strafbar wie die Tat selbst. In Österreich gilt Anstiftung als Fall der Täterschaft (§ 12 StGB) .
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Anstiftung

Anstiftung ist die vorsätzliche (wissent- und willentliche) Bestimmung eines anderen zur Begehung einer Straftat. Der Anstifter wird wie der Haupttäter bestraft.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42687
Keine exakte Übereinkunft gefunden.