Allosterie

Der Begriff Allosterie – von griech. {Polytonisch|ἄλλως} allos (anders) und {Polytonisch|στερεός} stereós (Ort), das heißt „am anderen Ort“ – entstammt dem Bereich der Biochemie, dort der Proteinfunktion. Er wird in der Literatur unterschiedlich gebraucht. So gilt er zunächst für Proteine, die bestimmte regulatorisch wirks...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Allosterie

Allosterie

Allo/sterie En: allosterism; allostery bei Proteinen mit Quartärstruktur (z.B. Enzyme, Hb) die Änderung der Konformation dieser Eiweißkörper (u. damit Aktivierung bzw. Hemmung) unter dem Einfluss sich anlagernder niedermolekularer Verbi...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro00000/r01037.000.html

Allosterie

Al¦lo¦ste¦rie Al¦los¦te¦rie [f. -; nur Sg.; Biol.] Eigenschaft vieler aus mehreren Untereinheiten zusammengesetzter Proteine, in mehr als einer stabilen Konformation der Gesamtstruktur vorzukommen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Allosterie

von griechisch: ἄλλως (allos) - anders und στερεός (stereós) - Ort Englisch: allostery, allosteric regulation [ Definition ] Allosterie ist die Eigenschaft vieler aus mehreren Untereinheiten zusammengesetzter Proteine, ihre Raumstruktur unter der Beeinflussung des aktiven Bindungszentrums zu verä...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Allosterie
Keine exakte Übereinkunft gefunden.